Caine: 08: Torrkan

Jetzt geht’s los! Finaler Schlagabtausch bei CAINE. In Folge 8, die auf den Namen ‚Torrkan’ hört, fliegen die Fetzen zwischen den KyanKor und Aganoi. Parallel dazu versuchen ein paar Überlebende der Bruderschaft, San Francisco zu retten…

Linda Watkins ist immer noch in der Gefangenschaft von Joel Grady, der versucht, sie mittels Hirnmanipulation dazu zu bewegen, ihm alles über die Bruderschaft um Collin Drake zu verraten, damit er diese Informationen an die Aganoi weitergeben kann. Es gelingt ihr jedoch, sich der Gehirnwäsche zu entziehen und sich daraufhin zu befreien. Ihr Weg führt sie zurück zu den Ruinen der Zentrale der Bruderschaft, wo sie auf Jeffries und Wachowski trifft. Deren Plan ist es, Collin Drake zu finden, bevor dieser stirbt, da das eine Katastrophe mit sich bringen würde, denn Drake trägt einen Bioscanner, der einen atomaren Präventivschlag auslösen könnte, wenn Drake nicht mehr leben sollte…

Auf KyanKor ist es hingegen ruhig geworden. Steven Caine hat lange nichts mehr von Kartaan gehört, und die Schlacht gegen die Dämonen der Aganoi steht kurz bevor. Dhalarin ist von Torrkan wieder aufgenommen worden, um bei der Beschwörung von Elementaren mitzuhelfen, die den Kampf für sie bestreiten sollen…
Just in dem Moment, wo die Beschwörung gelungen zu sein scheint, offenbart sich Kartaan: Dhala´rin ist seine Frau, und Steven ahnt, dass daraus nichts Gutes resultieren kann… Mit schmeichlerischen Worten lullt Kartaan ihn ein und gewinnt die Kontrolle. Dann beginnt die Schlacht…

Eine kurze Einleitung, in der Steven Caine die bisherige Geschichte zusammenfasst, macht es dem Hörer einfach, wieder in den Erzählfluss einzusteigen. ‚Torrkan’ scheint voll und ganz auf Action zu setzen, denn die Handlung ist wirklich relativ schnell zusammengefasst. Die große Schlacht, eigentlich Kernpunkt der Geschichte, wird mit wenigen knappen Worten geschildert. Es ist zwar eindrucksvoll, wie plastisch die einzelnen Elemente geschildert werden, nichtsdestotrotz hätte ich mir gewünscht, hier mehr vom Kampfgeschehen zu hören, statt nur einer Schilderung zu lauschen…

Dass CAINE jetzt mit schnellen Schritten dem Ende entgegengeht, ist klar zu erkennen, und das „Interview“ mit Art Jeffries, in dem er zu seinem Verhältnis zu Steven Caine befragt wird, rundet diese Folge noch einmal ab.
Sprecher, Musik (diesmal „Devils Gift“, also erneut ein Wechsel), Effekte, alles passt erneut perfekt zusammen und lässt einen mit offenem Mund stehen…
Bleiben also noch zwei Folgen, in denen uns CAINE mit seiner harten Fäkalsprache, seinem bissig-ironischen Grundton und der inhaltlichen Härte umpusten kann. Wir sind gespannt, wie das Schicksal der Erde aussieht und welchen Weg der Dunkle Prophet einschlagen wird.

Schreib einen Kommentar