Interview: The Box Fox

Das Jahr begann für uns mit der Meldung, dass THE BOX FOX an den Start gegangen sind. Poppiger Rock mit punkrockigen Wurzeln und Hitanspruch. Klarer Fall für uns, dass wir die Symbiose aus zwei Bands, die wir schon über die Jahre begleitet haben (Tourpräsentationen, Reviews, Fotos…) , etwas unter die Lupe nehmen. THE BOX FOX setzen sich nämlich jeweils zu 50 % aus SOFTDRINK und 20/20 VISION (ex-Generation Fuck) zusammen und schlagen jetzt einen gemeinsamen Weg ein.

Dieser klingt mit der ersten Veröffentlichung („How Do You Like Me Now“) auf MySpace vielversprechend. Überzeugt euch von dieser illustren Runde mit Sascha, Rotscher, Fafa und Tommy.

Wie und wann kamt ihr zusammen? Womöglich auf einem gemeinsamen Konzert von 20/20 VISION und SOFTDRINK?

Tommy: Getroffen haben wir uns tatsächlich vor 10 Jahren auf einem gemeinsamen Konzert in Bad Karlshafen. An diesem Tag begann eine „Liebesbeziehung“, die 2009 endlich offiziell wurde.

Sascha: Haha! Eine neunjährige Affäre, natürlich rein mental und ohne körperlichen Kontakt. Vielleicht bietet unsere Bio guten Stoff für eine „Rosamunde Pilcher Verfilmung“…

Fafa: Im Ernst, ich glaube wir konnten die damals schon ziemlich gut leiden und umgekehrt. Jede Band hat zwar so ihr eigenes Ding gemacht, aber da entstand über die Jahre schon so etwas wie ´ne solide Bandfreundschaft. Irgendwann ist man dann auch privat zusammen weggegangen. Nachdem sich die Jungs 2008 zur Auflösung entschlossen hatten, stand dann recht schnell die Idee im Raum, zumindest mal zusammen zu proben. Naja, nach der ersten Probe wurde hier und da ziemlich zufrieden gegrinst, und obwohl keiner was gesagt hat, wussten eigentlich alle, dass wir jetzt ne Band sind.

2 Bands aus der Mitte der Republik schmelzen zusammen und kommen jetzt gemeinsam aus Berlin. Wie kam es dazu?

Fafa: Wir haben aus den verschiedensten Gründen beschlossen, die Heimat mal zu verlassen und uns irgendwo (hauptsache Großstadt) eine Art gemeinsame Arbeitszentrale einzurichten. Ich war ja für Paris, London, Kopenhagen oder Rom, aber es gab gute Argumente für Berlin. Der Döner kostet da an manchen Buden nur 1 Euro, das ist ne Ansage!
Rotscher: Für mich, ganz eindeutig das Hauptargument! (Gelächter)

Fafa: Wir kommen aber jetzt nicht plötzlich aus Berlin, dann muss man das auch immer so doppelt sagen, wenn man aus Berlin kommt. Wir wohnen da einfach nur ab demnächst…

Sascha: 2008 war so das Jahr der großen Veränderungen, irgendwie – und da stand am Ende auch räumliche Veränderung auf dem Plan. Sagen wir die Zeichen haben uns in diese Richtung geführt. Klingt ganz schön esoterisch, oder?!

Rotscher: Ja!

Habt ihr nur „How Do You Like Me Now“ als Single aufgenommen, oder kann man bald mehr hören?

Tommy: Wir haben natürlich mehr aufgenommen, aber „How Do You Like Me Now“ sollte für ein erstes Lebenszeichen der Band stehen.

Sascha: Wir hatten im Laufe des letzten Jahres insgesammt drei Recording Sessions. Davon die ersten beiden in Eigenregie, einfach um Material zu sammeln, und um zu sehen, wo wir so hinwollen. „How Do You Like Me Now“ schien uns als würdiger Vorbote, und gleichzeitig als Brücke zwischen der Musik beider bisherigen Bands, und dem, was es in naher Zukunft von THE BOX FOX zu hören geben wird. Deshalb sind wir mit diesem Song nochmal ins Studio, und haben uns im November 08 im „Institut für Wohlklangforschung“ eingenistet, und in sehr enspannter Atmosphäre „H.D.Y.L.M.N.“ aufgenommen, und zwei weitere Songs (vor)produziert…

Tommy: Wir sind also fleißig – Anfang Februar gehts wieder ins Studio, und bevor wir im April die ersten Konzerte spielen, wird es zumindest im Netz schon mal mehr zu hören geben.

Was kann man an Veröffentlichungen erwarten?

Fafa: Wir haben mittlerweile mehr als genug Songs für n Langspieler. Also ist es ziemlich wahrscheinlich, dass wir diesen Sommer im Studio rumhängen und Krach machen…

Sascha: Ich tu mich ja ehrlich gesagt etwas schwer mit Prognosen, wann das Album dann erscheinen könnte…

Tommy: …also definitiv 2009, jedoch können wir z.Z. noch kein genaues Releasedatum versprechen.

Im April seid ihr mit THE GOOD FICTION aus den Staaten auf Tour, wann kommt ihr denn das erste mal in die „alte Heimat“?

Fafa: Mit der Tour sind wir ja auch in Hannover, was für Teile der Band ja irgendwie als Wahlheimat verstanden wird.

Rotscher: Zumindest als Wahlheimatsfussballvereinsstadt! Oder so…

Fafa: In der Kassler Gegend sind auch Shows geplant, das bedeutet wir sagen im heimatlichen Umland schonmal Hallo, und zeigen was von uns so zu erwarten ist…

Was kann man an weiteren Touren / Konzerten erwarten?

Tommy: Wir haben uns natürlich vorgenommen 2009 schon ziemlich viel live zu spielen. Nach der Tour werden ein paar Festivals folgen, und im Herbst kommt sicherlich eine Fortsetzung der Tour.

Fafa: Klar; wenn`s nach uns geht, sind wir bald mehr unterwegs, als zu Hause… aber wie gesagt: Wir sind der Welt ja auch noch unser erstes Album schuldig. Der BOX FOX Terminkalender 2009 wird also in jedem Fall ganz gut gefüllt sein.

Ihr passt so garnicht in den aktuellen Emo-Screamo-Brei, den wohl die meisten nachwachsenden Bands machen. Wo soll eure Reise hingehen? Was habt ihr euch selbst für Ziele gesteckt?

Fafa: Schön da nich reinzupassen! Ich glaube wir überlassen diesen ganzen Zuordnungskram diesmal wirklich den Zuhörern, Kritikern oder sonst wem. Wir kümmern uns jetzt erstmal darum, dass das Album so klingt wird, wie wir es gern hätten, und dann kann man eh nur noch hoffen, dass der Rest der Welt da auch was mit anfangen kann. Aber damit hier keine groben Missverständnisse aufkommen, wir nehmen natürlich ne Rockplatte auf!

Sascha: Ich mein, mit der Liebe zum Popsong haben ja eh beide Kapellen nicht so hinterm Berg gehalten, das bleibt auch so. Aber rocken muss es in erster Linie, da haste Recht.

Rotscher: Alter! Rischtisch geiler Rock!

Tommy: Wir wollten einfach nur DIE Platte schreiben, die man später auch noch unbedingt seinen Kindern vorspielen will!

Schreib einen Kommentar