Dieter Nuhr – Nuhr die Wahrheit

DIETER NUHR will in seinem aktuellen Bühnenprogramm ‚Nuhr die Wahrheit’ sagen. Das Problem an der Wahrheit ist aber, dass sie eigentlich niemand begreift, und wenn man sie dann verstanden hat, dann will sie eigentlich keiner hören. Diese elementare Einsicht hat Nuhr bereits nach wenigen Minuten seines Programms, aber: wie macht man danach weiter?

Als Kabarettist ist es für ihn ein leichtes, die restliche Zeit mit Smalltalk zu füllen und kurzerhand noch vor der Pause das gesamte Konzept über den Haufen zu werfen… Zig Seiten über den Tod: wer will das schon hören? Kurzerhand erklärt er, dass er mit seinen Aufzeichnungen durch sei, und falls noch jemand Fragen hätte, dann nur heraus damit.
NUHR spielt wieder sein gesamtes Können aus: mit Wortwitz, zeitgemäßen und zeitlosen Themen gewinnt er die Gunst der Zuschauer, setzt Pausen an Stellen, wo der Ausgang eines Satzes schon klar ist und die Pointe auch ohne ausgesprochen zu werden ihre Wirkung zeigt, und während das Publikum noch am Lachen über das Unausgesprochene ist, spricht er es dann doch aus, nur um die Lacher noch zu verstärken. Das ist NUHR in seinem Element. Er spielt mit der Vorhersehbarkeit der Publikumsreaktionen, um dann direkt noch durch einen Konter oder eine Kehrtwendung das Chaos perfekt zu machen. Dabei lässt er wieder kein gutes Haar an irgendwelchen Gruppierungen. Sei es die Kritik an den Selbstmordattentätern mit islamischem Hintergrund, oder aber der irrsinnige Glaube irgendwelcher buddhistischen Mönche in Bezug auf Krankheitsbekämpfung: NUHR weiß zu jedem Thema etwas zu sagen.

Machen wir uns aber nichts vor: wer das Programm schon live gesehen hat bzw. sich die CD-Fassung besorgt hat, der wird mit der DVD keine wirklich neuen Erkenntnisse erlangen. Zwar ist die Mimik und Gestik von DIETER NUHR natürlich ebenfalls alles andere als unkomisch, aber mit dem Wissen, welche Pointen folgen, verliert die CD logischer Weise mit jedem Hördurchgang an Situationskomik und Wiederhörwert. Ob man sich das also nun „zusätzlich“ als DVD beschaffen sollte, ist fraglich, zumal das restliche Ambiente oder der Bühnenaufbau sehr trist und minimalistisch ist, sieht man von einem beleuchteten „NUHR“-Schriftzug im Hintergrund einmal ab, der unterschiedlich stark beleuchtet wird.
Hat man aber die Tournee verpasst und auch die CD noch nicht gekauft, so ist die DVD der CD in jedem Fall vorzuziehen, zumal es sich um inhaltlich identische Produkte handelt und die DVD nur ein paar wenige Euro teurer ist. Klanglich und optisch bietet die DVD jedenfalls genau das, was man erwartet: Live-Stimmung, die gut eingefangen wird, allerdings das Hauptaugenmerk auf die Show von DIETER NUHR gerichtet, der in seiner durchaus bescheidenen Art und mit nur sehr wenigen Stilmitteln enorm viel Stimmung verbreiten kann und kaum ein Auge trocken bleibt.

Das Erlebnis NUHR kann eigentlich nur noch besser direkt und live erlebt werden, für alle anderen, die keine Lust haben, das Haus zu verlassen, beziehungsweise für diejenigen, die gerne ein Andenken an die Tour hätten, ist diese DVD genau das richtige! Viel Spaß damit, und vielleicht sieht man sich ja dann bei der nächsten Tour im Publikum, vorausgesetzt, man kümmert sich rechtzeitig um Karten.

Schreibe einen Kommentar