John Sinclair: 52: Horrortrip zur Schönheitsfarm

Das Team von John Sinclair scheint geschlagen. Auch, wenn es Suko noch gelungen ist, einen Dämon im Publikum zu erledigen und Sinclair in der Lage war, Pamela Scott die Gasmaske vom Gesicht zu reißen, um nicht erschossen zu werden, so ist die Lage doch aussichtslos, zumal sich irgendwo im Gebäude noch mindestens ein Vampir aufhält und der Geisterjäger und seine Freunde nun bewusstlos unter den Zuschauern verweilen.

Einer von ihnen ist der Ansager der Modenschau, der, wie sich nun herausstellt, Beihilfe für diesen Überfall geleistet hat, und dem von Solo Morasso ewiges Leben versprochen wurde. Dass er das jedoch als Vampir bestreiten sollte, war ihm nicht bewusst. Nun wird er von seiner Erschafferin losgeschickt, seinen Blutdurst zu stillen, es würden genug Leute herumliegen. Fast blind vor Verlangen wählt der Unglücksselige das erstbeste Opfer, bei dem es sich um Lady X handelt. Sinclair, der gerade zu sich kommt, beobachtet dies und ist sich der Konsequenzen bewusst, kann aber weder einschreiten, noch sich selbst schützen. Der Jungvampir ist in seinem Verhalten allerdings so ungestüm, unerfahren und unvorsichtig, dass er Sinclair das Hemd aufreißt und in Berührung mit dem magischen Kreuz kommt, was seinen sofortigen Tod bedeutet.
Noch bevor Lady X sich verwandelt hat, ist es Sinclair und Suko gelungen, sich zu verstecken, Jane, Chao und … werden allerdings verschleppt. Sie erwachen in einer Schönheitsfarm, wo ein skrupelloser Wissenschaftler an Mitteln experimentiert, die zu „künstlich erschaffenem“ Vampirismus führen. Die entführten Geiseln sollen mittels dieser Pillen verwandelt und anschließend wieder auf die Menschheit losgelassen werden, um die Seuche weiter auszubreiten.
Da Sinclair im Delirium ein paar Wortfetzen aufgeschnappt hat, gelingt es ihm und Suko mit Hilfe von Kombinationsgeist und der örtlichen Polizei, das Versteck der Mordliga ausfindig zu machen. Ihr Versuch, die Geiseln zu befreien, schlägt aber fehl, da ihre Widersacher selbstverständlich genau darauf gewartet haben. Sie nehmen John und Suko gefangen. Ist das das endgültige Aus für das Sinclairteam, oder wird es ihnen noch gelingen, sich selbst und die anderen Geiseln zu befreien, bevor alle in Vampire verwandelt wurden?

Bei ‚Horrortrip zur Schönheitsfarm’ ist ebenso wie auch schon bei ‚Mannequins mit Mörderaugen’ der Inhalt etwas kurz geraten, wird hier aber anstelle von Nebenhandlung und „Zeitspiel“ durch pure Action aufgefüllt. Mehrere spannende Wendungen, Überraschungen und kurze Kampfeinlagen, die das gesamte Geschehen immer wieder neu sortieren und die Karten neu verteilen lässt, sorgen für eine rasante Hörspielunterhaltung, die durch die tollen Sprecher und Klangeffekte wieder zu dem Besten zählt, was es derzeit für Horrorfans auf die Ohren gibt.
Erneut gelingt es Sinclair und seinem Team nicht, einen klaren Sieg gegen die Mordliga zu erzielen, aber dieses mal gehen sie im Vergleich zu den letzten Abenteuern mit deutlich besserem Gefühl vom Schlachtfeld, wohl wissend, dass sie Solo Morasso zwar nicht bezwungen haben, ihm aber wenigstens gehörig die Pläne durchkreuzt haben, ohne einen faden Beigeschmack auf der Zunge zu behalten. Ob und wenn ja welche Folgen Pamela Scotts Verwandlung in einen Vampir noch haben wird, bleibt zum Ende der Folge noch ungeklärt. Wir sind gespannt, wie sich das Team um JOHN SINCLAIR in den nächsten Folgen beweisen wird.

Schreib einen Kommentar