Taxi 3

Das schnellste Taxi aus Marseille ist wieder zurück. Warum wir erst über Taxi 4 berichten, um dann Monate später Taxi 3 hinterher zu schieben? Ganz einfach: Universum Film hat sich dazu entschlossen, Luc Bessons Filmreihe um den weißen Flitzer auch als blu ray zu veröffentlichen. Uns erreichten hiervon die Teile 3 & 4.

Die Action-Komödie hat schon ein paar Tage auf dem Buckel (im Original ist der Film 2003 erschienen), an seinem grundsätzlichen Charme hat der Film aber nichts verloren. Weiterhin baut Luc Besson auf Slapstick-Blödelgags gepaart mit rasanter Action. Hier geht es in erster Linie um Geschwindigkeit, nicht um waghalsige Stunts. Man fühlt sich permanent an eine Mischung aus James Bond und Police Academy erinnert, und mit ersterem wird im Vorspann auch kokettiert.

Daniel, der Taxifahrer, muss seinem Freund Emilién einmal mehr helfen. Eine Verbrecherbande, die sich als Weihnachtsmänner verkleidet, macht seit acht Monaten Marseille unsicher, und jetzt, mitten in der Weihnachtszeit, erwartet die Polizei ein großes, abschließendes Finale. Dass sich die tollpatschigen Polizisten dabei in jeglicher Hinsicht am meisten selbst im Weg herumstehen, dürfte klar sein. Dank Daniels großartigen Fahrkünsten gelingt es den beiden aber auch dieses mal, dass sich am Schluss alles zum guten wendet. Zudem werden beide auch noch Väter.
Abgesehen von einer Eingangssequenz, bei der sich ein Fahrradfahrer eine heiße Verfolgungsjagd mit ein paar Inline-Skatern liefert, ist es im dritten Teil von Taxi nicht weit her mit Action. Diese Verfolgungsjagd gipfelt im Übrigen in einem witzigen Gastauftritt von Sylvester Stallone. Zwei Dinge sind allerdings traurig daran: zum einen hat diese gelungene Anfangsszene nichts mit dem restlichen Inhalt des Films zu tun (ausser, dass Daniel Stallone aus der Gefahrenzone manövriert), zum anderen wird es im restlichen Film nicht annähernd so spannend wie hier.

Technisch gehen die blu rays bei beiden Filmen in Ordnung, reißt allerdings nicht unbedingt vom Hocker. Die Farben sind ausdrucksstark, bei den Konturen hat man aber schon besseres gesehen. Die Klangabmischung wiederum ist gut, auch wenn ich mir wünschen würde, dass wieder häufiger auf rasante Surround-Effekte gebaut werden würde.

Wer mit Taxi und Taxi Taxi etwas anfangen konnte, der wird sich auch bei Taxi 3 amüsieren können. Für meinen Geschmack sind die Witze alle etwas zu flach, die Handlung des Films geht ein wenig unter (und ist auch eigentlich nebensächlich, teilweise sogar unlogisch und scheinbar zusammenhanglos aneinandergereiht), die Action ist zu flau. Die Zubehör-Reihe für das Taxi kann sich aber sehen lassen und das Auto somit mühelos mit Knight Rider in den Ring steigen. Auf eine Inhaltszusammenfassung von Taxi 4 wurde hier verzichtet, denn der wurde ja bereits als DVD rezensiert.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.