Cleaner

Der Begriff CLEANER bezeichnet eigentlich Personen, die sich um die Beseitigung von Leichen und Beweisspuren an Tatorten kümmern, meistens im Auftrag einer Verbrechensorganisation oder für geheime Regierungsbehörden. Im gleichnamigen Film wird der Beruf des Cleaners noch ein wenig differenziert dargestellt, denn hier gilt es nicht, die Leichen fortzuschaffen, sondern das, was ein Verstorbener zum Todeszeitpunkt an Körperflüssigkeiten verliert, also nicht nur die Opfer brutaler Morde sind hier Geschäftsinhalt, sondern auch der ganz normale Altersschwächetod.

Tom Cutler (Samuel L. jackson) ist ehemaliger Polizist, der sich mit einer Cleanerfirma selbstständig gemacht hat. Der Job, der ziemlich an den Nerven zerrt, ist zwar hart, aber für ihn kein Problem. Den Polizeidienst hat er quittiert, nachdem seine Frau bei einem Raubüberfall erschossen wurde und er nun allein erziehender Vater ist.
Als Cutler eines Tages einen Auftrag erhält, in einer Villa die Spuren eines Mordes zu entfernen, denkt er sich diesbezüglich noch nichts Schlimmes. Der Tatort ist per durchtrennten Polizeisiegel offiziell frei gegeben, und der Schlüssel zur Wohnung befindet sich wie besprochen unter einem Blumentopf. Er erledigt seine Arbeit wie gewohnt, macht Fotos von den zu entfernenden Flecken und fährt anschließend nach Hause. Erst später bemerkt er, dass er versehentlich den Schlüssel mitgenommen hat, und am Folgetag begibt er sich erneut zu dem Haus, um ihn wieder los zu werden.
Doch nun entwickelt sich der Auftrag zu etwas kompliziertem. Die Hausbesitzerin Ann Norcut (Eva Mendes) weiß von keinem Auftrag, den sie an eine Reinigungsfirma weitergegeben hätte, der Hausbesitzer ist nicht vor Ort. Cutler riecht Ärger und entschuldigt sich, dass er wohl in der falschen Straße wäre. Er fährt ins Büro und verschließt die Auftragsakte in seinem Schreibtisch.
Aus dem Fernsehen erfährt er, dass der Hausbesitzer als vermisst gemeldet wurde, und dass er als wichtiger Zeuge in einem Fall von Polizistenbestechung aussagen sollte. Cutler ahnt nun, dass er hinters Licht geführt wurde und nun in ernsten Schwierigkeiten stecken könnte.
Er sucht Rat bei seinem ehemaligen Partner und gleichzeitig Patenonkel seiner Tochter, Eddie Lorenzo (Ed Harris), doch als sich Detective Vargas (Luis Guzmán) in das Gespräch einmischt, verliert Tom den Mut, sich Eddie gegenüber zu öffnen.
Am nächsten Tag wird er von Ann Norcut in seinem Büro besucht, die ihn zur Rede stellt, ob er in ihrem Haus einen Tatort gereinigt hätte, da sie Informationen über seine eigentliche Tätigkeit eingeholt hätte und das einfach zu gut zum Verschwinden ihres Mannes passen würde…
Wenig später wird die Leiche ihres Mannes gefunden, und die Polizeiermittler finden bei der Untersuchung im Hause Norcut zwar keine Spuren eines Mordes, aber jede Menge Rückstände von Reinigungsmittel, durch deren Zusammensetzung sie anhand einer Gegenprobe von Cutler einen Beweis zu erhalten erhoffen…
Cutler fühlt sich in die Ecke gedrängt und beschließt nun, Ann Norcut bei der Suche nach dem Mörder ihres Mannes zu helfen, und auch Eddie Lorenzo bietet ihm dabei seine Hilfe an. Doch Cutler weiß nicht, wem er trauen kann, wenn der Täter tatsächlich unter den Reihen der bestechlichen Polizisten zu suchen ist, zu denen er, wie sich irgendwann herausstellt, auch einmal gezählt hat…

CLEANER zeigt sehr explizit die Arbeit von Cutler, was nicht unbedingt jedermanns Sache ist, die Story ist spannend erzählt und hält eine überraschende Wendung zum Schluss parat. Die Nebenhandlung bezüglich Cutler und seiner Tochter bzw. der Beziehung zur toten Mutter wirkt allerdings ein wenig ins Manuskript hineingezwungen, um auch ein paar menschliche Aspekte aufzuzeigen. Bild und Ton der Blu Ray Disc sind jeweils absolut vorzeigbar und ordentlich, Samuel L. Jackson und Ed Harris spielen gekonnt auf. Lediglich Eva Mendes hat man schon in besseren Rollen gesehen, zumindest nimmt man ihr weder die um ihren Mann bangende Ehefrau am Rand eines Nervenzusammenbruchs noch die trauernde Witwe ab. Für beide Rollen wirkt sie zu abgebrüht, zu oberflächlich.
Ansonsten ist CLEANER aber ein unterhaltsamer Krimi/Thriller mit einem (wie schon erwähnt) überraschenden Showdown.

Schreib einen Kommentar