The Bomb – Speed Is Everything

Nein, Geschwindigkeit ist nicht wirklich alles. In diesem Wettkampf würden THE BOMB auch verlieren. Entscheidender sind gute Songs. Und hier können Jeff Pezzati, Jeff Dean, Pete Mittler und Mike Sourcy durchaus mit ihrem sympathischen Punkrock punkten.

„Speed is everything“ ist das vierte Output des Quartetts aus Chicago und das erste auf dem grandiosen Label No Idea aus Gainesville, Florida, welches uns unter anderem die Szenegröße HOT WATER MUSIC beschert hat. Doch auch THE BOMB können dank ihres Frontmanns Pezzati mit einer traditionsreichen Vergangenheit aufwarten, sang dieser doch bei NAKED RAYGUN, die in den 1980er Jahren den alternativen Stil in Chicago maßgeblich mit beeinflusst haben und so zu einer viel zitierten Inspiration für nachfolgende Bands geworden sind, etwa für das ALKALINE TRIO, THE LAWRENCE ARMS, 88 FINGERS LOUIE bzw. RISE AGAINST.

Aufgenommen von J. Robbins beinhaltet das neueste Output von THE BOMB elf eingängige, einfach gestrickte, aber nie langweilig werdende Midtempo-Stücke, die in erster Linie von der charismatischen Stimme Pezzanis getragen werden, welche über der Instrumentalisierung thront und nie schreiend herrlich an die melodischen Elemente von DAG NASTY und FUGAZI erinnert, so beispielsweise bei „The Kids“, „Holiday“, „Haver“ oder „Blown Away“.

THE BOMB schaffen es, das Erbe des Punks und Hardcores aus den 1980ern mit Spielfreude in eine moderne, ja fast zeitlose Variante alternativer Musik zu integrieren. Wer also auf der Suche nach neuen Bands ist und darüber hinaus ein Gefühl für die Vergangenheit hat, sollte THE BOMB unbedingt einmal antesten. Es lohnt sich.
Darüber hinaus ist NO IDEA für schöne Schallplatten-Varianten bekannt, heißt im Klartext: Fairer Preis (z.B. Greenhell.de), farbiges Vinyl, Download-Code. Was will man eigentlich mehr?

Schreib einen Kommentar