Wretched – Beyond The Gate

WRETCHED spielen einen modernen, leicht thrashig angehauchten Mix aus Deathmetal und Deathcore. Ihr Album ‚Beyond The Gate’ erscheint auf Victory Records. Kraftvoll und mit ner Menge roher Energie feuern sie uns 12 Songs um die Ohren, die alle für sich richtig Pfund hinter sitzen haben.

Das wundert nicht weiter, denn die Aufnahme unter Jamie King (Between the buried and me) und Eric Rachel (Hatebreed, The black dahlia murder, Dillinger escape plan) zeigt schon recht deutlich, in welche Richtung es gehen soll, nicht nur klanglich, sondern auch in Bezug auf den professionellen Arbeitsstatus.

Soweit ist also alles in Ordnung, sollte man denken. Doch leider birgt ‚Beyond The Gate’ dann doch noch ein Problem. Nimmt man das Orchesterstück „On the horizon“ raus und ignoriert den orientalischen Part im darauf folgenden „Aberration – Part 1“, bleibt eine Scheibe, die auch nach mehrmaligen Durchläufen kaum im Gehör hängen bleibt. Zwar sind die Ideen, die sie haben, durchaus eigenständig und haben nur bedingt mit anderen Genrevertretern gemein, aber nichtsdestotrotz sind sie nicht wirklich eingängig.

Wer im Bereich Deathcore / Thrash mal wieder etwas neues sucht, ist bei WRETCHED sehr gut aufgehoben, geht die Scheibe ungehört an einem vorbei, hat man allerdings auch nicht wirklich etwas verpasst… Hört am besten erstmal auf Myspace rein, bevor ihr blind zugreift. Klanglich wie gesagt durchaus auf der Höhe der Zeit, inhaltlich eigenständig, und der Rest ist dann ja im Endeffekt auch nur noch eine Frage des Geschmacks. Klare Empfehlung jedenfalls für Fans von The Black Dahlia Murder!

Schreib einen Kommentar