Die Letzten Helden: 06: Das Tor der Toten

Mit „Das Tor der Toten“ geht der erste Akt von DIE LETZTEN HELDEN zu Ende. Wir haben den Magier X und seinen Begleiter Amon von Falkenfels in der Zwischenzeit sehr gut kennen gelernt, und auch die beiden Freunde vertrauen einander inzwischen blind. Doch was ihnen vor dem Tor der Toten als letzte Prüfung bevorsteht, lässt ihre Freundschaft und das Vertrauen bröckeln.

Sir X und Amon von Falkenfels sind letztendlich am Tor der Toten angelangt. In einer Höhle, die das Geheimnis des Zugangs zu bergen scheint, machen die beiden Rast. Als sie wieder wach werden, befinden sie sich allerdings nicht mehr in der Höhle, sondern in der Grafschaft Falkenfels bzw. dem, was davon übrig geblieben ist, denn das Land sieht verwüstet aus, und auch das Schloss des Grafen von Falkenfels ist zerstört. Amon findet im Thronsaal seinen Vater im Sterben vor. Mit letzter Kraft kann der noch den Verantwortlichen für das Unheil, das die Grafschaft überrannt hat, bezichtigen: Sir X… Amon beginnt, über Sir X zu zweifeln, und auf wundersame Art und Weise ereilen ihn nun Visionen über dessen Vergangenheit, sobald er ihn berührt. Wird die Freundschaft daran zerbrechen?

Eigentlich hätte man aus „Das Tor der Toten“ unproblematisch zwei separate Hörspiele machen können, denn die Ereignisse, die sich auf der zweiten CD zutragen, sind eigentlich inhaltlich zwar eine Fortsetzung, allerdings separat zur ersten CD zu betrachten, und man müsste, um über diesen Abschnitt ihrer Reise zu berichten, einfach zu viel Spoiling betreiben, als dass wir das hier vertreten könnten. Schade, denn damit bleiben uns jede Menge spannende Details als Tabu, über die wir jetzt nicht reden können.

Fakt ist, dass DIE LETZTEN HELDEN permanent besser werden, die Bindung an die Serie mit jeder Folge größer wird, und man es kaum abwarten will, zu erfahren, wie es denn weiter geht. Der Cliffhanger, den sich David Holy für den Abschluss des ersten Aktes hat einfallen lassen, grenzt schon an eine Bestrafung der treuen Zuhörer. Wer hier nicht unbedingt erfahren will, wie es weiter geht, der hat den Sinn hinter der Serie noch nicht begriffen oder sympathisiert mit der feindlichen Seite.

Technisch steht auch diese Folge völlig außer Frage. Begleitmusik, Toneffekte, Special Effects, das umwerfende Sprecher-Ensemble, hier passt einfach alles. Dramaturgisch hat diese Folge nur ganz kurz einen Abschnitt, wo sich die Ereignisse ein wenig dahin ziehen. Ansonsten sind es vor allem die Rückblicke in Sir X Kindheit, die für ganz besonders interessante Hörspielminuten sorgen und den Fans der Reihe nur noch mehr Fragen aufwerfen werden. Langsam aber sicher stellt sich heraus, dass die Reise der beiden Gefährten tatsächlich mehr ist als nur eine Reise zu einer Magierakademie, sondern dass das Schicksal von Sir X und Amon von Falkenfels weitreichende Folgen hat…

Wir freuen uns auf Akt 2 der Serie und hoffen darauf, dass die positiven Entwicklungen sich permanent so fortsetzen werden!

Schreib einen Kommentar