Mark Brandis: Pilgrim 2000

Testpilot Mark Brandis beehrt uns erneut mit einer Doppelfolge! Der neue Teil der SciFi-Serie heißt „Pilgrim 2000“. Worum es sich dabei handelt, ist schnell erklärt: zur Zeit des Krieges, also etwas mehr als fünfzig Jahre her, brachte sich die Elite des Landes, Wissenschaftler, sehr reiche Leute etc. in einer riesigen Raumstation in Sicherheit, einer Art Kreuzung aus Arche und Paradies, in der sie das Ende des Krieges abwarten wollten um dann gegebenenfalls auf die Erde zurückzukehren. Doch das Schicksal der Pilgrim 2000 war lange Zeit ungewiss…

Bei einem Rettungsauftrag, der Mark Brandis und seine Crew in die Nähe der Sonne führt, stößt das Team auf ein riesiges Flugobjekt, das scheinbar ohne eigenen Antrieb langsam, aber stetig, auf die Sonne zusteuert. Nach einigem Rätselraten kommt man schließlich darauf, dass es sich um die Pilgrim 2000 handeln muss.
Da ihnen nicht gänzlich klar ist, ob dort noch jemand am Leben ist, und da deren Schicksal dann besiegelt wäre, beschließt Commander Mark Brandis, einen Erkundungstrupp auf die Pilgrim 2000 anzuführen.

Die paradiesische Umgebung trügt allerdings: es gibt keine Spuren von menschlichem Leben, lediglich verlassene Gebäude. Stattdessen stoßen die Crewmitglieder auf riesige Ratten, die ihnen das Leben schwer machen wollen. Eine Flucht zurück auf die Hermes ist unmöglich, da ihnen der Weg abgeschnitten ist, also bleibt nur, eine andere Ausstiegsluke zu finden und sich an anderer Stelle wieder abholen zu lassen. Doch dann wird aus dem Verborgenen das Feuer auf Marks Crewmitglieder eröffnet…

Ich bin jedes Mal aufs Neue erstaunt, wie atmosphärisch dicht das Produktionsteam hinter der Serie eine Folge nach der anderen abliefert. Bislang noch nicht ein einziges mal Schwäche zeigend, hat sich MARK BRANDIS bei mir zu einer der beliebtesten Serien gemausert, nicht zuletzt vielleicht auch gerade deswegen, weil man sich mit den Doppelfolgen jedes Mal genug Zeit lässt, dass sich die Geschichte in Ruhe entwickeln kann, wohingegen andere Serien mehr und mehr den Trend verfolgen, mit noch kürzerer Spieldauer auszukommen (denn je knapper die Spieldauer, desto geringer die Produktionskosten).

Wie bisher jedes Mal baut die Serie zwar zu einem gewissen Grad auf Action auf, kann aber mindestens genauso stark im Bereich Charakterentwicklung, zwischenmenschliche Interaktionen etc. punkten. Es gibt wohl kaum eine andere Serie, bei der klarer herausgestellt wird, wie die einzelnen Figuren zueinander stehen.
Das große politische Drumherum wird ebenfalls niemals ausser Acht gelassen, sodass sich dem Hörer mit jeder weiteren Folge eine weitere Facette des großen Mark-Brandis-Universums erschließt.

Wie es auf der ‚Pilgrim 2000’ weitergeht, müsst ihr schon selbst herausfinden! Wir wünschen spannende Unterhaltung.

Schreibe einen Kommentar