Flashpoint – Staffel 3

Mit FLASHPOINT – DIE SPEZIALEINHEIT hat Koch Media eine richtig spannende Krimi/Actionserie im Programm. Die Geschichten um die kanadische Spezialeinheit Team One aus der SRU (Strategic Response Unit) bieten nicht nur immer wieder abwechselnde Bedrohungen, die es zu lösen gilt, sondern werfen in der Regel auch immer einen Blick hinter die Kulissen: selten gibt es hier, wie in anderen Serien, einfach nur Verbrecher, sondern hier geht es vielmehr um Schicksale, die zum Teil sogar nachvollziehbar sind, sodass man durchaus verstehen kann, wenn die einzelnen Teammitglieder oftmals zweifeln, ob ihr Handeln wirklich richtig ist, oder ob man nicht einfach besser einen anderen Weg finden sollte, eine prekäre Situation zu lösen…

Die auf deutschen DVD´s als Staffel 3 in den Handel kommende Fassung ist eigentlich lediglich die zweite Hälfte der offiziellen zweiten Staffel, was die geringe Länge von gerade einmal 9 Folgen erklärt. Ob diese Verkaufstaktik nun gewitzt oder einfach nur unverschämt ist, sei dahingestellt. Spannend sind die Folgen allemal, und wer bislang mit den Staffeln 1 und 2 Freude hatte (wobei 2 ja eigentlich ebenfalls nur als 2a bezeichnet werden dürfte), der wird auch hier seinen Spaß haben.

In dieser Staffel 3 enthalten sind die Folgen „Eine falsche Bewegung“, „Trauer und Schmerz“, „Der Aufstand“, „Sorgerecht“, „Auf Sendung“, „Die Farm“, „Der Beschützer“, „Der Samariter“ und „Hinter feindlichen Linien“. Die SRU muss beweisen, dass sie als Bombenräumkommando, als Verhandlungsführer bei Entführungen, als Vermittler, wenn es um geistig kranke Täter geht oder als einfühlsame, verständnisvolle Cops, wenn es um Taten aus Missverständnissen heraus geht. Die Arbeit der Einheit ist, wie schon oft erwähnt, sehr vielseitig, was der Serie unglaublich viel Abwechslung verschafft. Kaum eine Folge gleicht der anderen, aber ein roter Faden ist weiterhin zu erkennen, sei es in den Nebenhandlungen um die Teammitglieder, oder aber in der Aufmachung der Fälle, wo zumeist eine brisante Situation zu Beginn gezeigt wird, man dann einen Zeitsprung ein paar Stunden zurück vollzieht und aufzeigt, wie es zu dieser Situation gekommen ist, um dann den großen Showdown zum Schluss zu bringen. Gerade diese Masche zieht den Zuschauer recht schnell in die einzelnen Folgen, die Rahmenhandlung als Quereinsteiger zu verstehen dürfte aber recht schwer fallen, da die einzelnen Personen in der Vergangenheit unterschiedliche Beziehungen zueinander gepflegt haben und darauf immer wieder neue Anspielungen kommen, die man ohne dieses Hintergrundwissen nicht versteht.

Eine der spannendsten Polizeiserien überhaupt, für mich völlig unverständlich, warum dies nicht mit entsprechenden Einschaltquoten in Deutschland gewürdigt und entsprechend die Serie inzwischen abgesetzt wurde. Zum Glück gibt es ja noch DVDs.

Schreib einen Kommentar