Mark Brandis: 15: Aktenzeichen – Illegal

Wie konnte das denn nur passieren? Ohne jegliche Vorwarnung gerät Commander MARK BRANDIS in eine verzwickte Situation, in der er sich machtlos ausgeliefert sieht und nicht auf sein sonst so sicheres Urteilsvermögen trauen kann, sondern willenlos vor sich hin redet…
In Folge 15 ‚Aktenzeichen: Illegal’ werden einmal wieder die politischen Hintergründe der Serie deutlich in den Vordergrund gerückt und sorgen für eine nervenaufreibende Geschichte, die sich um Marks Freund Grischa Romen dreht und dessen Schicksal für immer besiegeln könnte.

Unter dem Vorwand einer Flugtauglichkeitsprüfung, zu der MARK BRANDIS nicht erschienen ist, wird er unter Einsatz eines Wahrheitsserums in ein Verhör gesteckt, das so in dieser Art gar nicht stattfinden dürfte. Doch den Leuten hinter der Befragung sind die Mittel ziemlich egal, denn es geht hierbei um höhere Ziele, die verfolgt werden müssen, eine Frage der nationalen Sicherheit sozusagen.
Worum es hier insgesamt geht, bekommen wir als Zuhörer nur nach und nach mit, geschickt wird hier durch die Befragungs-Situation immer nur das an Informationen Preis gegeben, was MARK BRANDIS in dem Moment durch die illegalen Befragungstechniken entlockt werden kann. Und so beginnt die Geschichte eigentlich relativ harmlos und entwickelt sich häppchenweise zu einem Politikum, das zu eskalieren droht.

Wie es scheint, hat sich Grischa Romen in die falsche Frau verliebt. Ko Ai ist Chinesin, eine wichtige Astrophysikerin, und da sie die Gefühle für ihn genauso stark erwidert, dauert es nicht lange, und die beiden stehen vorm Traualtar. Was Romen bis dahin nicht weiß: Ko Ai wurde ohne Erlaubnis der Regierung zur Welt gebracht und ist somit eine illegale Existenz, die keine Lebensberechtigung hat. Sie soll bereits ausgewiesen werden, um ihr den Prozess zu machen, doch Ruth hat noch einen rettenden Einfall, und Mark gewährt ihr ein begrenztes Asyl auf seine Verantwortung, bis die Sachlage endgültig geklärt ist. Doch als Grischa Romen und Ko Ai dann verschwinden, wird auch für ihn die Lage kritisch…

Wir sind von der Serie MARK BRANDIS Qualität im Sprecherkader gewöhnt, wir sind Qualität in den Soundeffekten gewöhnt, die Captain-Future-mäßigen Soundtracks sind auch absolut stimmungsvoll und passend , und die Geschichten, nun, die sind eigentlich immer eine Klasse für sich, bewegen sie sich doch weit abseits des typischen Hörspiel-Actionspektakels, das wir sonst so oft zu hören bekommen, sondern hat immer eine Botschaft parat, ist in erster Linie mit viel Verstand gemacht. Gerade in letzterem Bereich kann ‚Aktenzeichen: Illegal’ enorm auftrumpfen. Gerade die leider allzu gut vorstellbaren Verfügungen in Bezug auf Geburtenrate etc. lassen einem einen kalten Schauer über den Rücken laufen, wenn man bedenkt, dass dies alles ggf. in naher Zukunft genau so kommen könnte (die VR China ist mit Repressionen bei mehr als zwei Kindern und behördlichen Genehmigungen zur Schwangerschaft ja schon nicht mehr allzu weit davon entfernt).
Einziges Manko der Folge: normalerweise sind wir von MARK BRANDIS seit dem Labelwechsel mit Doppelfolgen verwöhnt worden, nun erscheint erstmals unter Folgenreich eine Einzelfolge. Die Geschichte kommt dadurch allerdings zugegebener Weise nicht zu kurz, sondern hätte aller Wahrscheinlichkeit nach als Doppelfolge viel eher gestreckt gewirkt.

Schreib einen Kommentar