John Sinclair Classics: 10: Die Insel der Skelette

Premiere bei JOHN SINCLAIR CLASSICS Folge 10 ‚Die Insel der Skelette‘: Frank Glaubrecht, der bislang in der Serie John Sinclair und in den ersten neun Folgen der John Sinclair Classics den Protagonisten gesprochen hat, wird durch Dietmar Wunder abgelöst. Dietmar Wunder, u.a. Synchronsprecher von Daniel Craig, klingt einfach etwas jünger, was der Geschichte ja klar zupass kommt, und er wirkt insgesamt auch eine Spur cooler und ungestümer, als das Glaubrecht tat. Grundsätzlich also eine verständliche Entscheidung, warum die allerdings erst mit Folge 10 kommt und nicht gleich zu Beginn? Das liegt wohl an anderen Änderungen in der Serie.
So ist auch hier erstmals nicht mehr Oliver Döring verantwortlicher Regisseur, sondern ab sofort hat Dennis Ehrhardt das Ruder in der Hand. Die Musik wurde ein wenig verändert, und ab sofort dient Alexandra Lange-Baehr als Erzählerin. Soviel zu den Änderungen. Das Ergebnis? Kann sich unserer Meinung nach sehr gut hören lassen, auch wenn gerade die Umbesetzung vom Sinclair-Sprecher natürlich eine gewisse Umgewöhnungsbereitschaft erfordert. Diese vorausgesetzt, ist die Serie aber auch weiterhin absolut spannend.
Gut, Ehrhardt muss sich erst ein wenig in das Sinclair-Universum einfinden, hat man das Gefühl, und so geht der Witz „Mein Name ist Michael Douglas“ gesprochen von Douglas-Stamm-Synchronsprecher Volker Brandt eher nach hinten los. Sieht man davon aber ab, bleibt eine spannende Geschichte um einen Geister-Piraten, der vor langer Zeit einen Pakt mit Asmodis abgeschlossen hat, der ihm ewiges Leben zugesichert hat, wenn er ihm einmal im Jahr ein Opfer bringen würde.
Nun hat sich gleich eine ganze Gruppe von Leuten mit diesem Geist eingelassen, denn auch ihnen wurde ewiges Leben versprochen. Was der Geist aber verschweigt, ist die Tatsache, dass sie die Ewigkeit als mordlüsternes Skelett verbringen werden.
John Sinclair wird zur Hilfe gerufen, um dem Treiben um die lebendigen Skelette ein Ende zu setzen. Der Geisterjäger ist vermeintlich gut vorbereitet, doch ob ein paar Magazine mit Silberkugeln ausreichen werden, um einer ganzen Meute von Skeletten Einhalt zu gebieten?
Spannend, flott erzählt und mit einem gut gelaunten neuen Sinclair-Sprecher macht die Folge ungemein Spaß. Die Erzählstimmen-Umstellung ist uns bereits aus der normalen Serie bekannt, entsprechend ist hier die Überraschung eher verhalten. ‚Die Insel der Skelette‘ bleibt dem Kern der Classics-Serie treu, und dementsprechend bleiben die Umstellungen für den Zuhörer im Rahmen, so sie denn bereit sind, ein paar Änderungen in Kauf zu nehmen. Dass mit dem Regiewechsel bei der normalen Serie mehr Grusel in die Serie kam und die Action etwas zurückgefahren wurde, kann man hier im direkten Vergleich mit den vorherigen Folgen nicht feststellen, aber Alexandra Lange-Baehr ist definitiv von ihrer Erzählstimme her deutlich atmosphärischer als Wolfgang Pampel, der dafür die dramatischere Stimme hatte.

Schreib einen Kommentar