Dieter Nuhr – Nuhr unter uns (WortArt)

Nuhr unter unsDas Bühnenprogramm „Nuhr unter uns“ ist inzwischen abgelöst, und „endlich“ erscheint es nun auch auf DVD. Damit dürfte DIETER NUHR sichergestellt haben, dass alle, die ihn mit diesem Programm live sehen wollten, auch die Chance dazu eingeräumt bekommen haben, bevor die DVD draußen ist. Dass das Programm bereits seit knapp zwei Jahren auf CD erhältlich ist und auch schon in der zweiten Sammelbox enthalten war, steht auf einem anderen Blatt.
Der schon vielfach honorierte Kabarettist erzählt wieder wie beiläufig von den verschiedensten Dingen, stellt aberwitzige Theorien auf, hat immer die passende Antwort parat und weiß eigentlich auch immer über alles Bescheid.
Zeitaktuelles Tagesgeschehen ist in Dieter Nuhrs Programm immer genauso vertreten wie allgemein gültige Wahrheiten oder Vorurteile. Thematisiert wird hier, dass alle einen entspannten Abend haben sollen, und auch er das so machen würde, einfach entspannt dastehen und nebenbei ein wenig erzählen, wenn er also mal minutenlang wie apathisch ins Publikum glotzen würde, wäre das kein Grund, nervös zu werden, das gehöre einfach dazu. Nuhr hat von Beginn an sein Publikum im Griff, stellt sich sogar noch höflich vor (sicherlich nicht notwendig, aber was solls). Er erklärt die Unterschiede zwischen Comedy und Kabarett, beschließt, sich kurz zu fassen, damit niemand mit den Füßen zuerst rausgetragen werden muss… Finanzkriese? Eigentlich sind die Chinesen doch am ärmsten dran, denn die haben schließlich noch Geld! Die Frage sei schließlich nicht, wie man mit Geld haushält, sondern vielmehr, wie man so viel saufen kann, dass die Europäische Zentralbank am Ende des Abends sagt „Komm, der Deckel geht auf uns…“.
So und ähnlich zieht er sein gesamtes Programm durch, hat immer mal wieder neue Ansatzpunkte, bei bestimmten Themen wie Männer und Frauen bleibt er aber auf bereits bekannten Standpunkten, die er dann lediglich in leicht geändertem Blickwinkel darstellt.
Ich denke, man muss nicht wirklich viel sagen, um Dieter Nuhr noch großartig anzupreisen. Wer ihn kennt, weiß sowieso, was einen erwartet. Dies ist auch der einzige „Kritikpunkt“ (wenn man das überhaupt so sagen darf), den man ‚Nuhr unter uns‘ vorwerfen könnte: Dieter Nuhrs Stil ist inzwischen bekannt, insofern schafft es das aktuelle Programm auch nicht, einen zu überraschen. Natürlich sitzen die Pointen oftmals, manche sieht man allerdings auch schon von ganz weitem kommen, und sei es nur die Antwort, die die USA auf den Vorwurf gibt, das könne sie nicht machen.
Als Extras auf der DVD enthalten ist seine Live-Zugabe (eigentlich kein wirkliches Extra, sondern der Zugabenteil seines Bühnenprogramms) sowie eine nette Stadtrundfahrt durch Berlin, in der er in seiner ganz eigenen Art wichtige Orte in Berlin zeigt. Nett, aber bei weitem nicht so lustig wie sein eigentliches Programm.
DIETER NUHR ist weiterhin vom Niveau her klar anspruchsvoller als ein Mario Barth oder eine Cindy aus Marzahn. Da ist allerdings auch die Zielgruppe eine ganz andere. Wer die Wahl hat, wie er Dieter Nuhr genießen will, dem sei zunächst ein Besuch im Theater empfohlen, danach kommt gleich die DVD als präferiertes Medium, denn auch, wenn Dieter Nuhr zumeist sehr gut auf CD funktioniert: manche Pointen gehen dabei dann doch verloren, außerdem sind teilweise seine Gesichtsverrenkungen hervorragend.

Schreib einen Kommentar