LetLive – The blackest beautiful (Epitaph Europe)

letlive_theblackestbeautiful

Achja, wie oft wurde schon gesagt, das Musikrichtungen wie Punk, Metalcore,Hardcore oder Post-Hardcore etc. tot sind. Und dennoch gibt es immer noch reichlich Bands, die sich diesen Genres verschrieben haben. So wie LETLIVE, die nach eigener Aussage Post-Hardcore machen, was für mich eher unter härterem Punk einzuordnen wäre, aber da scheinen die Übergänge fließend. „The blackestbeautiful“ heißt die neue Scheibe der Jungs aus L.A.

Als ich diese Scheibe bekommen habe, wusste ich nicht, worauf ich mich einlasse. Ich kannte die Band nicht und eigentlich komme ich aus einem etwas anderen Genre. Meine Einstellung zu Punk/Post-Hardcore war nie wirklich klar definiert. Entweder habe ich damit nervigen Ami-Trend-Punk verbunden, der in jedem American Pie zu hören ist, oder es war für mich Musik, mit der ich aufgrund ihrer (in meinen Augen) oft vorhandenen Eintönigkeit nicht viel anfangen konnte.

Trotz all dem anfänglichen Unmut bin ich im Nachhinein sehr begeistert. Es ist eine großartige Scheibe. Absolut genial produziert und super abwechslungsreich, was jeden Song zu einem gesonderten Hörerlebnis macht. Dieses Album hat eine breite Palette an super kreativen Songwriting zu bieten. Die Songs sind durch und durch gut produziert und es kommt eigentlich nie Langeweile auf. Hin und wieder erwische ich mich doch tatsächlich dabei, wie ich den Gedanken pflege, mir die Jungs auch mal live anzuhören. Songs wie “Banshee (Ghost Fame)”, sind der perfekte Mix aus Mosh und Rock, sie haben das Zeug zum Ohrwurm, verleiten zu massiver Bewegung und hinterlassen in einem jede Menge Spuren guter Laune… Mosh& Roll halt. Besonders angetan hat es mir der Gesang… Mal super sanft, harmonisch und doch leicht melancholisch, und kaum einen Wimpernschlag später die volle Breitseite gutturaler Energie, welche fast schon bedrohlich wirkt.

Ich bin mir nicht ganz sicher, vielleicht lobe ich die Jungs auch einfach nur in den Himmel, weil ich derart Leidenschaft selten bis gar nicht gehört habe, oder einfach nur, weil die Musik genau meinen Geschmack getroffen hat. Fakt ist, die Band hat, wie eigentlich jede Band, das Rad nicht neu erfunden… ABER, und jetzt kommen wir zu dem, was sie von vielen anderen Bands unterscheidet, sie haben dem Post-Hardcore ein kleines Stück in der Entwicklung weitergeholfen. Musik mit Leib & Seele eben. LETLIVE sind Post-Hardcore-Revolutionäre.

Schreibe einen Kommentar