Die Drei Fragezeichen – 166:… und die brennende Stadt (Europa)

ddf_166Ein guter Bekannter von den drei Fragezeichen bitte sie um einen Gefallen. In der 166ten Folge DIE DREI ??? „und die brennende Stadt“ bekommen Justus, Peter und Bob Besuch vom ehemaligen Kommissar Reynolds. Dessen Bruder ist vor kurzer Zeit verstorben und hat ein Testament hinterlassen, das Reynolds selbst nicht zu lösen imstande ist und sofort an seine alten Freunde gedacht hat, die sicherlich auch diesen Fall übernehmen würden. Und so geschieht es dann auch.

Was man hierzu vielleicht noch wissen muss: Adam Reynolds ist das schwarze Schaf der Reynolds-Familie und hat mehrere Jahre im Gefängnis gesessen. Die Beute seines Raubes wurde allerdings nie gefunden, und sein Bruder vermutet nun berechtigter Weise, dass das Rätsel im Testament sicherlich zur Beute führen wird. Damit könnte er den Namen seiner Familie wieder ein wenig rein waschen und die Schuld seines verstorbenen Bruders begleichen. Doch Reynolds ist ganz offensichtlich nicht der einzige, der nach der alten Beute sucht. Die Spuren führen die drei Fragezeichen in die Geisterstadt Cetralia, einer alten Bergbaustadt, bei der durch ein Unglück ein Feuer unter Tage entfacht wurde, und seither brennen die Stollen und machen ein Leben in Centralia unmöglich.

Den Ort Centralia in Pennsylvania gibt es tatsächlich, und auch dort ist der Kohlebrand Realität. In den letzten 30 Jahren hat es dort kaum noch jemanden gehalten, entsprechend ist diese Vorlage keine reine Fiktion. Natürlich bemerken die drei Fragezeichen schon bald den zeitlichen Zusammenhang zwischen der Flucht und dem Verschwinden der Beute von Adam Reynolds einerseits und dem Kohlebrand andererseits. Schnell werden erste Theorien dazu entwickelt, was sich möglicherweise abgespielt haben könnte.

Die Geschichte bietet spannende Unterhaltung sowie ein paar plötzliche Wendungen, mit denen man nicht unbedingt  gerechnet haben dürfte. Ansonsten handelt es sich aber um einen klassischen Fall für DIE DREI FRAGEZEICHEN, bei dem sie ihren ganzen Grips und ihren Mut beisammen nehmen müssen.

Technisch ist die Folge absolut dem gängigen DREI FRAGEZEICHEN-Standard entsprechend, bedeutet, auf hohem Niveau und unterhaltsam. Sprecherseitig will man niemanden zwingend hervorheben, dafür ist keine der Leistungen absolut überschwänglich gemeistert, noch wirkt irgendjemand in seiner Rolle falsch besetzt oder damit überfordert. DIE DREI FRAGEZEICHEN und die brennende Stadt ist eine weitere, hervorragende Folge, die auch beim zweiten oder dritten Durchlauf noch richtig Spaß macht. Gerne weiter so!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.