Comeback Kid – Die Knowing (Victory Records)

Comeback Kid

Die 2002 gegründete Band COMEBACK KID, haben ihre neue Scheibe vorgelegt. „Die Knowing“ heißt das gute Stück und lässt das, meiner Meinung nach eher mittelmäßige vorhergegangene Werk, aus dem Jahre 2010, schnell hinter sich zurück. Der neue Long-Player, der Jungs aus Winnipeg rund um den Sänger Andrew Neufeld, lässt vergangene Tage wieder auferstehen und beweist einmal mehr, das Hardcore, egal ob melodisch, old-school oder new-school etc. noch lange nicht gestorben ist.

„Die Knowing“ setzt wieder auf die altbekannte Machart des Oldschool-Hardcore. Präzise, Schnell und mit Botschaften hinterlegt. Das ist durchweg fast jeder Song, den es auf der Platte zu hören gibt. Im genauen Vergleich zu Vorgänger Alben, wird der ein oder andere COMEBACK KID Fan sicherlich bemerken, dass sich die Jungs, sofern sich Überhaupt was verändert hat, eine etwas härtere Gangart zugelegt haben. Hin und wieder höre ich in den Songs auch mal den ein oder anderen Madball oder Terror Track heraus, was aber auf keinen Fall schlimm sein muss. COMEBACK KID vermischen altbekanntes, mit anderem bekannten und machen daraus ihren eigenen Stil. Solide Gitarrenarbeit, ordentliche Grooves und massig Härte in der Stimme von Andrew Neufeld, machen „Die Knowing“ zu einem Grundsoliden Album.

Besonders angetan hat es mir der Song „Full Swing“. Denn dieser ist ein featuring mit dem ehemaligen COMEBACK KID Sänger und Mitbegründer Scott Wade, der die Band bereits 2006 verlassen hatte. Wer das erste COMEBACK KID Album kennt, wird sich Stark an dieses erinnert fühlen. Abschließend bleibt nur noch zu sagen, wer die anderen Alben kennt wird auch dieses Album mögen. Wer COMEBACK KID bis dato noch nicht kannte, macht mit „Die Knowing“ einen Top Einstieg und wird Schnell bemerken, was für eine feste Größe und wie wichtig COMEBACK KID für den Hardcore geworden sind.

Schreib einen Kommentar