Kreuzfeuer mit I Am Revenge

 

iamrevenge

Anlässlich der Veröffentlichung ihres Albums „Red gold“ haben wir I AM REVENGE ein wenig auf den Zahn gefühlt und sie direkt ins Kreuzfeuer genommen! Es steht uns Frontmann Okan Rede und Antwort…
Zu Hause:
01.) Wie schreibt ihr eure Songs? Hat irgendwer die Initialidee, oder kommt das ganze eher aus dem Spielen heraus, oder doch ganz anders?
Gabriel ist Hauptsongschreiber und ich mache die Lyrics.

02.) Was tut ihr neben Musik machen in Eurer Freizeit noch so?
Ich mache gerne Sport, bin gerne mit meinen Freunden zusammen und gehe gerne feiern. Das übliche also!
Bei den anderen ist es auf jeden Fall sehr ähnlich 😉

03.) Ist I AM REVENGE Beruf, Berufung, oder Hobby?
Es ist eher eine Leidenschaft! Kein Beruf, aber auch schon lange kein Hobby mehr!

Unterwegs:
04.) Vegan, Straight, oder doch eher Sex, Drugs und Rock n Roll? Wie sieht euer perfektes Catering aus?
Eher letzteres, wenn auch nicht  unbedingt so exzessiv… meistens jedenfalls 😀
Ne mal Spaß beiseite: Wir sind nicht vegan oder sXe, wir trinken gern mal einen und lieben es Fleisch zu essen. Dennoch respektieren wir jeden, der einen anderen Stil lebt und wir haben auch keine Probleme mit dem veganem oder vegetarischem Essen, was meist ja auch echt gut ist! Perfektes Catering ist meist immer das, wenn es selbst gemacht ist. Das ist immer großartig! Dann hagelt es auch oft Lob 😉

05.) Wenn ihr es aussuchen könntet, wer wäre auf eurer Headliner/Support-Tour die favorisierte Support/ Headliner-Band?
Es ist natürlich immer cool, Support vor ner „größeren“ Band zu spielen. Also, was das angeht sind wir recht offen, denke ich.
Ende Mai touren wir mit Pay No Respect aus UK, das ist schon ein Highlight für uns. Aber ich denke, die ganze Band hätte mal richtig Bock auf ne Tour mit The Acacia Strain oder Nasty. Ich persönlich würde mega gerne mit Betrayal touren!

06.) Was war das bisher größte Tour/Live-Erlebnis, das Euch passiert ist?
Die Nacht im Fillmore in Birkenfeld, hahahaha 😀
Wir hatten wirkliche viele Gute Shows und Erlebnisse bisher. Aber auf eins beschränken wird schwer. Da wäre unser Deal mit Swellcreek Records / Soulfood, die Tour mit Rising Anger und die fetten Support GIGs mit unseren Boys von Billy The Kid, dann die brutalen Show im 4 rooms oder die Pit Justice Release Show in Greifswald beim Baltic Sea 2012!
Die Liste ist zu lang und zu gut um nur ein Highlight zu nennen!

Merkwürdiges:
07.) Ihr seid auf einer einsamen Insel gestrandet, und euer I-Pod ist kaputt. Er spielt nur noch einen (nicht-eigenen) Song ab. Welchen?
Kann nur für mich sprechen – Tenacious D – City Hall

08.) Wenn ihr als Band noch mal komplett von vorne anfangen könntet, was würdet ihr anders machen?
Nein, sonst wären wir nicht da, wo wir jetzt sind!

09.) Wie viel bedeutet euch das, was ihr tut? Wo liegen die Grenzen?
Die Band und alles drum herum bedeutet uns wirklich sehr viel. Keiner von uns hätte je damit gerechnet das es soweit gehen würde und wir arbeiten hart daran, es evtl. sogar noch ein wenig weiter nach vorne zu bringen. Mit viel Energie, Investition und dem Glaube daran, kann man es auch schaffen. Ich glaube daran. Natürlich überschreitet man da auch mal Grenzen.
Ob nun für die Band oder für einen selbst, aber ich denke solange man sich und den Leuten nicht schadet, die unsere Musik hören und mögen, ist alles im Rahmen. Ja und natürlich sich nicht in die
Millionen verschulden, übertrieben gesagt 😉

Die alles entscheidende Frage:
10.) Wenn es eine Frage gäbe, die ihr schon immer gestellt bekommen haben wolltet, die aber niemals gefragt wurde, wie würde sie lauten und was wäre die Antwort?
Bist du blind auf beiden Augen oder einfach blöd? 😉
Besten Dank an Okan und I Am Revenge, hoffentlich sieht man sich mal live!

 

Foto: Lars Goldbach

Schreib einen Kommentar