Ratchet & Clank: Nexus (SCE)

ratchet_clank_nexusGanz ehrlich: nach den letzten Abenteuern von RATCHET & CLANK war ich ein wenig enttäuscht. Irgendwie zu vorhersehbar, zu abgedroschen, zu stereotyp erschien mir das gesamte Konzept, es fehlte der seichte Wind einer neuen Idee. Mit RATCHET & CLANK: NEXUS steht dem ungleichen Duo aller Wahrscheinlichkeit nach der letzte Auftritt bevor, den sie auf der PS3 als Hauptkonsole zu bestreiten haben. Wirklich viel hat sich nicht direkt getan, aber die Pause war lange genug, um wieder Lust auf ein Wiedersehen zu haben, und die gelegentlichen frischen Ideen bereichern das Spiel ungemein. Lest selbst.

Wir erinnern uns zurück: Ratchet und Clank ist es gelungen, die fiesen Verbrecher Vendra und Neftin Prog gefangen zu nehmen. Um sicher zu gehen, dass sie ihre Haft auch antreten werden, bietet Ratchet an, den Gefangenentransport zu begleiten. Doch es kommt, wie es kommen muss: alles endet in einem Desaster, und plötzlich sind die Verbrecher frei, und Ratchet & Clank befinden sich irgendwo im Nirgendwo, haben kein funktionstüchtiges Raumschiff und müssen die Verbrecher wieder hinter Schloss und Riegel bringen.

Das Spielkonzept bleibt größtenteils unangetastet. Eine witzige Story, aberwitzige Waffen und Gadgets, Jump´n´Run gepaart mit ein paar 3rd Person-Shooter-Elementen und etwas Gehacke. Neu sind die Möglichkeiten, Dimensionstore zu öffnen und in Sidescroller-Manier die Gesetze der Schwerkraft außer Gefecht zu setzen und somit kleinere Rätsel zu lösen. Zudem gibt es einen Gravitationsstrahler, mit dem Ratchet zwischen Transportpunkten hin und her gleiten kann…

Die Grafik des Spiels ist auf dem Level geblieben, das es vorher schon hatte, also ein sehr anschauliches Design, das dem Stil des Spiels gut zu Gesicht steht, aber nicht mit Spielen wie Call Of Duty oder Uncharted verglichen werden sollte.

Selbstverständlich gibt es ein Wiedersehen mit Figuren wie Qwark oder Zephyr, die euch mehr oder weniger hilfreich zur Seite stehen, und selbstverständlich muss Ratchet wieder einige Rätsel lösen, um seinem Ziel näher zu kommen. Wer einen früheren Teil der Spielreihe bereits gespielt hat, wird sich sofort heimisch fühlen, wer mit RATCHET & CLANK: NEXUS quasi Neuland betritt, wird allerdings auch keine größeren Schwierigkeiten haben, sich relativ schnell in das Spiel einzufinden. Zudem ist ja auch unbestreitbar, dass NEXUS in typischer Ratchet & Clank-Manier absolut geradlinig ist und es kaum Schwierigkeiten geben dürfte, sich zu orientieren. Wenn es eine Kleinigkeit gibt, die man am Spiel aussetzen möchte, dann ist es der etwas magere Umfang. Hier wäre durchaus mehr drin gewesen, aber andererseits wird so das Spielprinzip zumindest nicht überstrapaziert. Was man ansonsten zukünftig auf der neuen Konsolengeneration besser machen könnte? Wir wissen es aktuell nicht, hoffen aber dennoch auf neue, vielleicht etwas experimentierfreudigere Teile, die das grundlegende Spielprinzip aber nicht über Bord werfen.

Schreibe einen Kommentar