Blood Of Serpents – Black Dawn (Eternal Sound Records)

Blood Of Serpents CD Cover 300 dpi

Wie ist es eigentlich dazu gekommen, dass Musik immer in Genre spezifische Schubladen gesteckt wird? Vielleicht weil es für den geneigten Hörer leichter ist, das Gehörte zu zuordnen und es besser zu verstehen? Ich hab keine Ahnung, BLOOD OF SERPENTS aus Schweden haben es mit ihrem Debüt „Black Dawn“ auf jeden Fall geschafft die Linien zwischen den einschlägigen Metalgenres ordentlich zu verwischen.

 

Das 9 Song starke Erstlingswerk kommt mit einem Gerüst aus Death-  und Blackmetal daher und geht direkt nach vorn. Blechern klingende Blastbeats gehen über in ein Midtempo-Gewalze, das jeden Metalhead ein Grinsen ins Gesicht treibt.Düstere hymnenartige Zwischenpassagen und gut gespielte Soli runden das Gesamtbild ab. Deutlich zu hören ist, mit welcher Qualität die 4 Jungs ihre Instrumente beherrschen. Da verwundert es schon ein wenig, dass „Black Dawn“ etwas an Innovation vermissen lässt.

Ist es doch gut gespielter Metal den wir hören wollen, so hofft man aber auch bei jeder neuen Platte auf den Aha-Effekt oder ein Riff, das einen wahnsinnig macht. Da aber BLOOD OF SERPENTS noch eine recht junge Band sind, bin ich mir ziemlich sicher, dass die nächsten Releases mehr den eigenen Stempel aufgedrückt bekommen und zu mehr werden als nur zu gut gespieltem Schweden Metal. Wenn die Produktion dann auch dicker wird, ist mit Sicherheit auch der letzte Kritiker zufrieden.

Schreibe einen Kommentar