Mark Brandis – 28 + 29: Die Zeitspule 1+2 (Folgenreich)

Brandis28Weiter geht es mit den Raumnotrettern um MARK BRANDIS. Nach der Ikarus-Katastrophe ist nichts mehr so, wie es vorher mal war. Durch den Staub, der ein größeres Wachstum von Pflanzen verhindert, herrscht auf der Erde eine Hungersnot. Die Regierung hat sämtliche Ressourcen streng rationiert, was auch den Treibstoff der Raumschiffe betrifft. Somit ist es Mark und seiner Crew aktuell nicht möglich, zu starten und ihrer Arbeit nachzugehen. Auch ein Gespräch mit Commander Harris bringt da wenig bzw. gar kein neues Ergebnis. Aber auf dem Weg zurück nach Hause…. Lest selbst.
Wie aus dem Nichts muss sich Mark um ganz andere Dinge kümmern. Er wird mit einem Taxi entführt und mit ganz einfachen Mitteln zur Kooperation gezwungen. Fortan wird er mittels Neurotransmitters überall hin verfolgt, alles, was er sagt, wird abgehört, entsprechend ist es ihm auch nicht möglich, auf seine Situation aufmerksam zu machen. Zudem darf er niemandem davon erzählen, und die Entführer geben ihm zu verstehen, dass Ruth ebenfalls entführt wurde und unter ihrem vollständigen Zugriff steht. Brandis soll für den Entführer die Artefakte sicherstellen, die bei der Explosion von Ikarus gesichert werden konnten, im Speziellen dreht sich sein Auftrag um die Zeitspule, die auf einer Raumstation mit nicht gänzlich bekannter Position aufbewahrt bzw. noch getestet wird.

Es ist erneut die Kombination aus ganz seichter Action, ganz viel Atmosphäre und jeder Menge Politik und Intrigen, die MARK BRANDIS zu einem außerordentlich guten Hörspiel machen. „Die Zeitspule“ bildet hier keine Ausnahme. Das als Zweiteiler ausgelegte Hörspiel lässt sich genug Zeit, die Geschichte in Ruhe vorzubereiten und das Grundszenario zunächst noch einmal zu erläutern, ohne zu sehr wie eine Wiederholung zu wirken.

Der erste Teil des Hörspiels benötigt ein wenig, um richtig in Fahrt zu kommen, bleibt dann aber auf einem absolut gemeinen Cliffhanger sitzen, wo man das Gefühl hat, dass die eigentliche Handlung erst da beginnen würde. Neben der dichten Atmosphäre und dem politischen Ränkespiel hat die Geschichte noch die eine oder andere Überraschung parat, die das Geschehen dann plötzlich in ein ganz anderes Licht rückt mit noch viel entscheidenderer Bedeutung des Ausgangs der Geschichte für das gesamte Brandis-Universum.

Wer sich im Bereich Science Fiction wohl fühlt, der sollte MARK BRANDIS unbedingt antesten. Eine bessere Hörspielserie, die Science Fiction „realistisch und so tatsächlich vorstellbar“ bedient, gibt es derzeit einfach nicht am Markt. Es gibt sicherlich noch andere Science Fiction-Geschichten, aber die bauen i.d.R. auf außerirdische Mächte auf, die früher oder später eine wichtige Bedeutung für das Hörspiel bekommen. Nicht so hier, hier ist sich der Mensch selbst schon mehr als genug im Weg, um für Unruhe und politische Machtkämpfe zu sorgen…

Schreibe einen Kommentar