Common Law (Paramount Home Entertainment)

commonlawIrgendwo zwischen Krimiserie und Buddy-Movie angesiedelt, ist die Serie COMMON LAW. Hier gehen zwei ungleiche Polizisten (was für eine außergewöhnliche Kombination, das ist ja mal was ganz Neues) zusammen auf Verbrecherjagd. Was bei Beverly Hills Cop noch seinen ganz bestimmten Charme hatte, funktioniert auch hier noch recht gut, allerdings sind die Verschleißerscheinungen des Konzepts ziemlich gut spürbar, weswegen die Serie es wahrscheinlich auch insgesamt nur auf eine Staffel gebracht hat.


Travis Marks (Michael Ealy) und Wesley Mitchell (Warren Kole) arbeiten zusammen bei der Mordkommission im L.A.P.D. unter der Leitung von Captain Sutton (Jack McGee). Unterschiedliche Lebensauffassungen und das daraus resultierende jeweilige Verständnis ihrer Arbeit führt regelmäßig zu Konflikten zwischen den beiden. Während Travis (als Pflegekind bei vielen Familien aufgewachsen und mit Kontakten zu eher zwielichtigen Kreisen, zudem noch ein Frauenheld, wie er im Buche steht) der Meinung ist, dass der Zweck nahezu alle Mittel heiligt und nur Ergebnisse zählen, ist Wes (ehemaliger Rechtsanwalt, der seine Berufung darin sieht, Verbrecher ganz getreu den geltenden Gesetzen zu überführen, ansonsten auch insgesamt eher spießig veranlagt, frisch geschieden und seiner Frau immer noch hinterher trauernd) da ganz anderer Meinung. Nach einem heftigen Streit richtet Wes die Waffe auf Travis, was zur Folge hat, dass Sutton die beiden zu einer Paartherapie schickt. Fortan ist Dr. Emma Ryan (Sonya Walger) die Seelsorgerin der beiden, versucht, zwischen ihnen zu vermitteln, wo es nur geht, und bekommt ganz langsam Zugang zu beiden, wobei sie Verständnis für beide Seiten aufweist…

Auch in der Zusammenarbeit mit Dr. Ryan zeigt sich, wie unterschiedlich die beiden Polizisten sind. Wärend Travis sich selbst in einem absolut guten Licht darzustellen versucht und gerne als Unschuldslamm dastehen würde, weist Wes sie regelmäßig darauf hin, dass er ihr nur eine Show vorspielen würde. Sicherlich keine leichte Aufgabe für eine Therapeutin, da zu erkennen, wer von beiden wohl dichter an der Wahrheit liegt, oder ob diese vielleicht genau in der Mitte zu suchen ist. Um ein besseres Verständnis der Beziehung der beiden zu erhalten, beschließt sie zusammen mit ihrem alten Freund Captain Sutton, die beiden auch bei ihrer Arbeit zu begleiten…

COMMON LAW ist nette Unterhaltung für nebenher, die Tatsache, dass es lediglich  in der Nebenhandlung einen roten Faden gibt und ansonsten immer einzelne Fälle bearbeitet werden, sorgt allerdings dafür, dass die Serie nur bedingt zu fesseln vermag. COMMON LAW wäre vor einigen Jahren sicherlich richtig gut angekommen, aber das Format “Fernsehserie” hat sich deutlich gewandelt, und eigentlich will der Zuschauer von heute eine fortlaufende Handlung in Serienformat haben, nicht mehr nur einzelne Fälle. Hierfür reichen die Zwistigkeiten der beiden Streithähne und die beruhigende Wirkung von Dr. Emma Ryan nicht aus, um zu sagen “oh Mann, ich muss unbedingt wissen, wie es weiter geht, lass uns gleich noch eine Folge schauen…”. Für solide Spaß-Krimi-Unterhaltung immer mal wieder zwischendurch aber genau das Richtige.

Schreibe einen Kommentar