Forever It Shall Be – Destroyer (Kernkraftritter Records)

Forever-It-Shall-Be-Destroyer

Wie heisst es so schön – Totgesagte leben länger. Auf wenige Bands passt dieser Spruch so gut wie auf die Braunschweiger Jungs von Forever It Shall Be. Nachdem sich die Band vor gar nicht so langer Zeit aufgelöst hatte, kamen sie 2013 wieder zurück. Ihre Scheibe „Destroyer“ wurde von Kernkraftritter Records auf den Markt gebracht. Unsere Meinung lest ihr hier!

 

 

Nach dem der Vorhang 2010 überraschend fiel, kam die noch überraschendere Reunion 2013. Wo die meisten Bands bei solchen Geschichten online casino scheitern, nämlich beim Personalwechsel, haben FISB so ziemlich alles richtig gemacht was man richtig machen kann. Lasse Jahn kehrte als alter bekannter wieder zur Band zurück und mit Maic Hanse hat man genau den richtigen Mann an der Gitarre rekrutiert.

An vorderster Front hat man sich mit Alexander Sobczak den idealen Brüllwürfel engagiert, um das Projekt DESTROYER anzugehen.
FISB klangen nie besser! Das letzte bisschen Metalcore wurde auf DESTROYER würdig zu Grabe getragen. Die Platte strotzt nur so vor Death Metal Grovemonstern und das Gitarrenduo Matyssek/Hanse verwöhnt meine fast totgeglaubten Doppellaufohren so derbe, das ich fast vor Freude weinen möchte, wenn es nur nicht so untrue wäre..

Sicher, FISB haben den Metal nicht neu erfunden, aber DESTROYER kommt mit fetter Produktion und einer erfrischenden Ehrlichkeit daher. Man glaubt den Jungs das sie wieder absolut hungrig sind und das viel Herzblut in DESTROYER geflossen ist.
Hier kann jeder Death Metal Fan bedenkenlos zuschlagen!