Lagwagon – Hang (Fat Wreck Chords)

Hang_RGB_1500

Lagwagon sind auch so ein Relikt aus meiner Jugend. Sie werden immer in einem Atemzug mit den ganzen anderen Pop Punk Bands der 90er Jahre genannt. Millencolin, Nofx, Pennywise und Lagwagon prägten eine ganze Generation bevor sich kaum noch jemand für eben genannte interessierte. Dennoch blieben die Bands am Ball und brachten weiter Scheiben über Fat Wreck Chords raus. Lagwagon sind außerdem eine der erfolgreichsten Bands ohne Major Label. Da wundert es natürlich nicht das „Hang“ wieder über Fat Wreck Chords erscheint.

Mit „Hang“ bringen Lagwagon ihr nun bereits neuntes Studioalbum raus. Alle erschienen bei Fat Mike und was soll ich sagen, der Sound ist besser, die Songs etwas ruhiger – aber der Charme bleibt der selbe wie vor 20 Jahren. Für einige wird „Hang“ mit ziemlicher Sicherheit eines DER Releases dieses Jahr weil sie schon immer Fan des Genres waren. Und zum Glück kann ich mit ruhigen Gewissen sagen, dass Lagwagon nichts an Energie verloren haben. Wenn auch die Kompositionen etwas ruhiger sind, so sind sie aber genauso eingängig. Und eben das macht eine Bands aus, die Kontinuität. Denn so verliert eine Band auch nach 20 Jahren und einer längeren Pause nichts an Attraktivität und es fühlt sich an als wären sie nie weg gewesen. Außerdem haben Genreprägende Bands immer auch den Heimvorteil und müssen sich nicht anhören, dass die neue CD zu innovationslos wäre. Denn sie waren es damals, die eben selbiges erschaffen haben.

Kurz um, „Hang“ fühlt sich an als wären Lagwagon nie weg gewesen. Sie erinnert mich zumindest an die Zeit als man noch unbeschwerter durchs Leben ging. Mit verrückten Hauspartys und den ersten Konzerterfahrungen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.