Born From Pain – Dance With The Devil (Beatdown Hardware Records)

BornFromPainCover

Die Holländer Born From Pain melden sich mit „Dance With The Devil“ zurück. Oder auch nicht, denn das letzte Release „The New Future“ ist gerade mal zwei Jahre her und diese Zeit wurde mit vielen Touren und Shows sinnvoll genutzt. Neu hingegen ist das Label Beatdown Hardware Records. Wurden doch fast alle Scheiben der Band via GSR Records vermarktet und auf den Markt gebracht, haben die Holländer nun ihre neue Heimat beim Label aus Münster/Leipzig.

 

Erwartet habe ich ehrlich gesagt nicht viel. Der damalige Titeltrack „The New Future“ samt Video waren für mich etwas zu progressiv, so dass ich die Scheibe völlig außen vorgelassen habe. Die nun neue Scheibe „Dance With The Devil“ kann natürlich auch nicht an die großen Tage einer „Sands Of Time“ oder „Reclaiming The Crown“ anknüpfen. Aber hier wird einem moderner Eurocore geboten der ordentlich groovt und Spaß macht. Wie es sich für eine solche Scheibe gehört, featuren natürlich auch die Sänger der erfolgreichen Bands im Europäischen Raum. Matthi von Nasty hat seinen eigenen Song im Nasty Style bekommen und auch der niemals müde Scott Vogel von Terror ist mit einem Gastbeitrag vertreten. Was? Terror eine Europäische Band? Natürlich nicht, aber da Scott Vogel samt Kapelle gefühlt nur Europa betouren,gehören die Jungs einfach zum Europäischen Festland. Außerdem gibt es zum Ende der Platte auf dem Song „Stand Free“ einen Rapbeiträg den auch die Kids abfeiern werden. Besonders gut gefällt mir aber der Titeltrack „Dance With The Devil“. Wieso? Kann ich gar nicht sagen, es ist einfach so.

Born From Pain liefern wie gewohnt eine ordentliche Scheibe ab die gut durchläuft aber keine Aha-Effekte innehat. Solider zeitgenössischer Hardcore eben.

Schreibe einen Kommentar