Mittelerde – Mordors Schatten (Warner Interactive)

mordors_schatten

Was habe ich MITTELERDE – MORDORS SCHATTEN entgegengefiebert. Eigentlich war es mir fast egal, worum es geht, denn entscheidend war doch letztendlich nur eines: ein Adventure-Spiel, das auf Tolkiens Mittelerde spielt, das (mutmaßlich), da es von Warner entwickelt wurde, auf der Optik der diversen Der Herr der Ringe- bzw. Der Hobbit-Filme basiert. Wenn nur bitte die Steuerung funktioniert, dann kann da eigentlich kaum noch etwas schief laufen. Das Ergebnis von MORDORS SCHATTEN stellt selbst alles in den Schatten, auf das Mordors Blick fällt! Sämtliche Wünsche und Gebete scheinen erhört worden zu sein, und endlich einmal habe ich es mit einem Mittelerde-Spiel zu tun, das auch erwachsen genug ist, sowohl inhaltlich als auch spielerisch zu überzeugen…

Sauron ist zurückgekehrt, und einer seiner ersten Schritte im Feldzug gegen die Mächte des Guten ist der Angriff auf die Wächter des Schwarzen Tores. Bei diesem Angriff stirbt Talion, tragischer Held der Story, aber nicht nur er, sondern auch seine ganze Familie.
Doch dann nimmt sich ein Rachegeist seiner leblosen Hülle an, ermöglicht es euch, zurückzukehren und mit neuen Kräften den Tod der euren zu rächen. Dass so ein Rachegeist zumeist ganz eigene Pläne hat, muss man nicht extra erwähnen. Fortan zieht ihr also los, um Mordors Truppen zu dezimieren und Saurons Heerführer einen nach dem anderen aus dem Weg zu räumen. Auf eurer Mission erfahrt ihr nicht nur mehr über die Beweggründe des Geistes, sondern ihr erhaltet auch Einblick in die Entstehungsgeschichte der Ringe der Macht.

Zeitlich ist das Abenteuer zwischen „Der Hobbit“ und „Der Herr der Ringe“ angesiedelt. Zur Orientierung ist das ganz nett, ansonsten aber nicht weiter wichtig. Viel wichtiger ist, dass ihr in eine lebendige Welt hinausgespuckt wurdet. Hier kämpfen nicht irgendwelche geclonten Orks, sondern diese Orks haben Ängste, ziehen sich ggf. auch mal zurück, um euch später aus besserer Position anzugreifen, oder um Truppen um sich zu sammeln. Euer Handeln hat direkten Einfluss auf die Spielwelt. Sollte ein Ork euch tatsächlich mal erwischen und erschlagen, so kann dies dann dazu führen, dass er zu einem neuen Heeresführer ernannt wird. Auf diese Art und Weise entstehen ganz persönliche Erzfeinde. Jeder (größere) Gegner hat persönliche Stärken und Schwächen, die ihr in Erfahrung bringen könnt, wenn ihr vorab Orks überwältigt und befragt. So erfahrt ihr auch, welche Vorgehensweise ggf. die beste ist, wenn ihr einen bestimmten Heeresführer bezwingen wollt.

Wie es sich für ein aktuelles Action-Adventure gehört, gibt es natürlich ein Upgrade-System, mit dem ihr eure Fähigkeiten verbessern könnt. Insbesondere die Geist-Kräfte, die euch der Rachegeist zur Verfügung stellt, entwickeln sich mit der Zeit zu richtig gemeinen Waffen. Ihr könnt allerdings auch durch Anschleichen, Fernkampf oder stumpfes Schwertschwingen zum Ziel gelangen.
Grafisch macht MITTELERDE – MORDORS SCHATTEN einen ordentlichen Eindruck, auch wenn wir gerade in der Anfangszeit ein wenig mit der stetigen Dunkelheit zu hadern hatten. Naja, in London kann man sich bestimmt auch besseres vorstellen als immer nur Regen, also, was soll´s. Wie bereits erwähnt, ist es vor allem die lebendige Spielwelt, die euch in ihren Bann zieht. Schnell hat es sich zu einer Art Sucht entwickelt, heimlich einzelne Orks anzugreifen und ihnen mittels Geist-Kraft ins Gehirn zu schauen, um sich dann auf den nächsten Heerführer zu stürzen, den es zu besiegen gilt. Dabei verliert man schnell mal den roten Faden aus dem Auge und muss sich erst irgendwann darauf zurückbesinnen, dass es auch eine Story zu erleben gibt, der man sich durch bestimmte Missionen widmen kann.

Ich könnte noch viel mehr positive Dinge über das Spielerlebnis MORDORS SCHATTEN schreiben, das hat allerdings einen Haken: solange ich schreibe, kann ich nicht weiter spielen, deswegen muss hier als Abschluss die Empfehlung ausreichen: wer die Filme von Peter Jackson mag und sich diese als selbst erlebbares Spiel gewünscht hat, der findet in MITTELERDE: MORDORS SCHATTEN die Erfüllung seiner Wünsche. Klare Kaufempfehlung für Fantasy-Fans!

Schreibe einen Kommentar