Transformers – The dark spark (Activision)

thedarksparkWährend Michael Bay im Kino die Transformers in epischer Breite Sachen kaput machen lässt, habt ihr die Möglichkeit, auf der heimischen Videokonsole selbiges auf der Erde oder aber direkt auf Cybertron zu tun. In Activisions neuestem TRANSFORMERS-Spiel THE DARK SPARK schlüpft ihr in die Rolle von Autobots und Decepticons auf der Jagd nach dem namensgebenden Dunkelspark. Die Videospielumsetzungen zu Transformers waren in der Vergangenheit nicht immer gut, aber gerade die letzten Spiele haben immer mehr Hoffnung gemacht. THE DARK SPARK sieht zwar nicht wirklich nach NextGen-Grafik aus, aber dabei alles andere als schlecht. Auch die intuitive Steuerung von den vorherigen Teilen hat man übernommen, sodass man schnell wieder reinfindet und sich auf die Action im Spiel konzentrieren kann, und davon gibt es jede Menge.
Jede Menge ist übrigens auch die Antwort auf die Frage, wie viele Transformers ihr steuern könnt. Mit mehr als 40 spielbaren Robotern und Fahrzeugen habt ihr schon eine große Auswahl, auch wenn sich die Unterscheidungen teilweise dann doch nur bedingt auf das Spiel auswirken. Der Wechsel zwischen Roboter und Fahrzeug kann hierbei übrigens fließend aus der Bewegung heraus geschehen.

Neben der ansprechenden Story wartet natürlich auch ein Mehrspieler-Modus auf euch, der unter anderem auch einen Online-Koop-Modus anbietet für bis zu vier Spieler.
Gibt es ein Haar in der Suppe zu suchen, so ist das wohl, dass sich die Spiele langsam in gewisser Weise wiederholen. Man vermisst ein frisches, neues Element hierbei, aber ist das nicht in so ziemlich jedem Genre irgendwann der Fall? Wo hat, um bei Activision zu bleiben, ein neuer Call Of Duty-Teil wirklich neue Akzente gesetzt?

TRANSFORMERS – THE DARK SPARK ist ein rundum gelungenes Spiel – solange man sich für Transformers interessiert. Davon ausgehend, kann man eine beschränkt gültige Kaufempfehlung aussprechen: wer alle vorherigen Teile schon besitzt und gespielt hat, läuft Gefahr, dass ihm irgendwann langweilig wird, aber dafür trösten einen die Dinobots dann doch noch eine Zeit lang darüber hinweg, dass das Spielgeschehen mit der Zeit etwas repetitiv ist.
Für das nächste Transformers-Spiel erhoffen wir uns einen etwas anderen Ansatz, vielleicht etwas taktischer, oder aber mit etwas mehr „Simulations“-Charakter. Ein weiteres, reines Action-Adventure mit viel Feuerkraft wird wohl nicht ausreichen, um die Wertung noch einmal über die Durchschnittlichkeit hinweg zu transportieren.

Schreibe einen Kommentar