Foreseen – Helsinki Savagery (Take It Back Records)

Foreseen_HS

Klingt stark nach den 80iger Jahren, ist der erste Gedanke den man hat, hört man die Songs der Finnen von Foreseen. Nachdem sich die Band 2009 gegründet hatte, wurden mehrere Seveninches released. Am 25.11.14 kam nun das Debüt „Helsinki Savagery“ via Take It Back Records auf den Markt. Die Scheibe kann sich durchweg sehen lassen. Hier kriegen Trash Metal Fans definitv Pippi in den Augen!

 

 

Die Skandinavischen Länder sind ja eher für ihre Melodic oder Black Metal Bands bekannt, eher weniger für Power Violence / Trash Metal. Foreseen haben auf jeden Fall das Potenzial, hier eine tragende Rolle zu spielen. Die Aufnahme klingt richtig schön reudig, gelegentlich kann man gar nicht unterscheiden welches Instrument da eigentlich im Vordergrund spielen soll. Die Vocals von Sänger Mirko klingen super angepisst und werden durch Crewshouts vom Rest der Bande schön untermalt. Man hat so richtig Bock seinem Nachbarn den Mittelfinger ins Gesicht zu drücken und ihn anzuschreien. Mein lieber Mann, Foreseen machen hier keine Gefangenen! Punktabzug würde es lediglich geben, weil „Helsinki Savagery“ etwas innovativlos daher kommt. Aber da es ein Debüt ist fällt das nicht ins Gewicht und ich finde dafür ist es eine super Scheibe geworden.

Starkes Debüt der Finnen! Nach dem Durchlauf der CD hat man Lust, sich volllaufen zu lassen und den Rest der Gesellschaft anzuschreien! Danke! FUCK YOU!

Scheibeninfos:
Band: Foreseen
Album: Helsinki Savagery
Label: Take It Back (EU)
VÖ: 25.11.14

Trackliste:
1) Slam Savagery
2) Death Injection
3) The Prowler
4) Market Target
5) Bonded by United Blood
6) Interlude
7) Structural Oppression
8) Delusion Of No Consequenz
9) Both Sides Lose
10) Paving The Way

Gesamtspielzeit: 36 Minuten

Facebook: https://www.facebook.com/Foreseen
Label: https://www.facebook.com/TAKEITBACKREC

Schreibe einen Kommentar