Hooded Menace – Gloom Immemorial (Doomentia Records)

HOODED-MENACE-GLOOM-IMMEMORIALAlter Finne! Ziemlich schwere Kost dachte ich mir bei den ersten Tönen von „Fulfill The Curse“, dem Opener Track des neuen Silberlings von Hooded Menace. Death/Doom stand im Pressetext zu „Gloom Immemorial“ und genau das ist auch drin. Die Scheibe der Finnen kam am 19.12.14 via Doomentia Records auf den Markt. Wir sagen euch wie sie ist.

Wie oben angekündigt, handelt es sich bei „Gloom Immemorial“ um ein ziemlich schweres Werk. Die ganze Platte bewegt sich dermaßen schleppend, dass ich mit gutem Gewissen sagen kann – der Doom überwiegt. Die Vocals des Studio Sängers könnten einfach nicht besser passen. Langsam und growlig rollt sich Lasse quer durch die 11 Songs. Bei dem Doomgenre ist es ja bekannt, dass sie Songs eine gewisse Länge haben. „Gloom Immemorial“ kommt mit einer Gesamtspiellänge von guten 75 Minuten, das schafft keine Hardcore oder Trash Metal Platte. Und, auf Grund des schleppenden Tempos fühlen sich diese 75 Minuten nochmal doppelt so lange an. Aber langweilig wird es nie! Denn gekonnt brechen die Finnen immer wieder etwas aus und überraschen z.B. auf „A Decay Of Mind And Flesh“ mit Minutenlangen Melodieausflügen. So läuft die Scheibe bequem im Hintergrund und ist gespickt mit diesen „Aha“ Momenten auf die wir alle warten.

Düster, schleppend und depressiv beschreibt die nun mehr 5 Platte der Finnen ganz gut. Für Freunde der schweren Kost, ein absolutes muss!

Scheibeninfos:
Band: Hooded Menace
Album: Gloom Immemorial
Label: Doomentia Records
VÖ: 19.12.14

Trackliste:

1) Fulfill The Curse
2) The Eyeless Horde
3) A Decay Of Mind And Flesh
4) The Haunted Ossuary
5) I, Devil Master
6) Catacombs Of The Graceless
7) Abode Of The Grotesque
8) Instruments Of Eternal Damnation
9) Chasm Of The Wrath
10) The Creeping Flesh
11) Monuments Of Misery

Gesamtlänge: 75 Minuten

Facebook: https://www.facebook.com/HoodedMenace
Label: http://www.doomentia.com/

Schreibe einen Kommentar