Dragonbound 11: Die Legende von Katarak (Gigaphon)

dragonbound11Mit großer Freude nehmen wir zur Kenntnis, dass die Serie DRAGONBOUND eine zweite Staffel erhält. Wer überhaupt nicht weiß, worum es hierbei geht, dem sei die erste Staffel mit zehn Folgen ans Herz gelegt, alternativ können sämtliche bisherigen Teile in unserem Archiv als Rezension verfolgt werden. Die Geschichte in Episode 11 setzt nach den Ereignissen der ersten Staffel an, eine nicht näher bestimmte Zeit ist ins Land gezogen, es herrscht Frieden. Ohne direkt auf die vorherigen Ereignisse einzugehen, werden in Episode 11 noch einmal die wichtigsten Figuren in einer Einführungsszene vorgestellt, um dann aber direkt in die eigentliche Geschichte einzutauchen, die vorab bereits durch eine Vorgeschichte eingeläutet wird. Man braucht also nicht lange zu warten, bis es direkt losgeht, muss sich aber auch nicht erst die komplette erste Staffel zur Erinnerung anhören, um wieder voll im Bilde zu sein. Löblich nach solch einer langen Zeit, und ebenso gut gelungen!
Schatzjäger haben wider besseren Wissens eine alte Kammer geöffnet, die durch ein magisches Siegel geschützt war. Dadurch haben sie den alten, durch einen Fluch an diesen Schatzhort gebundenen Drachen Katarak erweckt, der sich direkt über die Grabräuber hermacht und im Anschluss auch das Umland in Angst und Schrecken versetzt.
Lea, die Drachenprinzessin, genießt derweil das Leben mit Telon, der ihr Rog und Dogo zur Seite stellt als Aufpasser, während er in einer Mission kurzfristig auf eine Reise muss. Doch schon bald nach seiner Abreise taucht ein Fremder auf, der Lea darum bittet, sich des Drachens anzunehmen, da sie ja als Drachenbund-Gefährtin mit ihnen reden kommunizieren kann. Lea ahnt nicht, dass dies nicht nur eine gefährliche Mission werden wird, sondern auch nicht, dass es sich obendrein um eine Falle handelt, die ihr gestellt wird. Zusammen mit ihren Gefährten, jedoch ohne Telon, macht sie sich auf, um nach dem Rechten zu sehen…
Man hat ein wenig das Gefühl, dass die Macher es nicht abwarten konnten, mit der Action weiterzumachen. Insgesamt lässt sich „Die Legende von Katarak“ sehr wenig Zeit, um auf die neue Geschichte einzustimmen, und es passiert für eine Einführungsfolge verhältnismäßig viel auf einmal, sodass wir uns schon fragen, auf wie viele Folgen die zweite Staffel überhaupt ausgelegt sein mag. Nichtsdestotrotz fühlen wir uns heimisch, haben Spaß mit den alten Helden und auch mit den neuen Figuren. Wir dürfen gespannt bleiben, wie es in dem Abenteuer weiter geht und freuen uns schon auf Episode 12.

Schreibe einen Kommentar