Defeat The Low – A Nervous Smile (Rise Records)

Defeat The Low A Nervous Smile Cover Art
Schon Ende des Jahres trudelten diverse Releases ein, die Anfang 2015 auf den Markt kommen. Darunter auch Defeat The Low aus Portland, Oregon. Besonderheit bei dieser Kapelle ist, dass Gitarrist Craig Ericson gleichzeitig Gründer des Labels Rise Records ist. Darum ist es naheliegend das eigene Werk zu releasen. In den USA ist „A Nervous Smile“ bereits zu haben, hier in Europa kommt das gute Stück am 09.01.15 in die Läden.

Defeat The Low sind musikalisch für mich ganz schwer zu definieren. Vor 10 Jahren hätte man vermutlich Emo-Rock gesagt, aber das wäre dem Werk hier nicht gerecht. Vielleicht Pop-Punk? Auf jeden Fall kein Klassischer. Die Band selbst sagt, sie machen Rock. Aber nicht diese Art alte Männer mit langen Haaren Rock-Musik, sondern modernen eingängigen und Stadion tauglichen Rock. A Nervous Smile lässt sich vielleicht einfach nicht in eine der gängigen Schubladen zwängen. Auf jeden Fall liefert der Vierer hier ein super eingängiges und melodisches Werk ab.

„Swordfish“ und „Aurora Ave“ sind die ersten beiden Songs auf der Platte und geben direkt die Richtung vor, in die diese Geschichte geht. Kraftvolle Gitarren, schöne cleane Vocals, dass gesamte Paket stimmt. Allerdings verliert sich „A Nervous Smile“ zwischendurch und es fehlt streckenweise die Abwechslung. Darum kommt es vor, dass man nach den ersten Songs nur noch mit einem Ohr hinhört. Doch spätestens ab dem nächsten Gänsehautpart
zieht diese Platte einen wieder in ihren Bann.
Schönes Teil zum Jahresbeginn und auf jeden Fall ein Ohr oder Zwei wert!

Scheibeninfos:
Band: Defeat The Low
Album: A Nervous Smile
Label: Rise Records
VÖ: 09.01.15

Trackliste:
1) Swordfish
2) Aurora Ave
3) Clarity
4) Turn To Hate
5) Simple City
6) American Made
7) Instrumental
8) Walking Dead
9) Harbor
10) In Formation

Gesamtlänge: 31 Minuten

Facebook: https://www.facebook.com/defeatthelowOR
Label: http://www.riserecords.com/

Schreibe einen Kommentar