Chapel Of Disease – The Mysterious Ways Of Repetitive Art (FDA REKOTZ)

chapel-of-disease_cover_www_4987_0

Chapel Of Disease lassen dieser Tage ihr neues Ungeheuer „ The Mysterious Ways Of Repetitive Art“ auf die Szene los. Das lang erwartete Nachfolgewerk zu „Summoning Black Gods“, dem Debüt der Kölner, welches vorher schon große Wellen geschlagen hat. Die Rockhard sagt, dass Chapel Of Disease ein Grund für die neue Old School Death Welle sind. Wer aber schnöden Death Metal erwartet, wird enttäuscht.

The Mysterious Ways Of Repetitive Art ist sehr progressiv und für ungeübte ziemlich schwere Kost. Die Kölner bewegen sich quer durch die düsteren Metalgefilde. Häufig erinnern mich die Songs an Black Sabbath. Diese düstere, beklemmende Stimmung ist nicht jeder Band vergönnt. Chapel Of Disease wissen aber was sie tun. Sie nehmen den Hörer mit auf eine dunkle Wanderung in die Abgründe des menschlichen Daseins. Technisch sehr anspruchsvoll, aber es fehlt das gewisse Etwas. Die Stimmung einer Platte macht viel aus, aber wenn man sich ausschließlich auf das Heraufbeschwören einer erdrückenden Musikdecke konzentriert, verliert man vielleicht den anderen Punkt aus den Augen. Die Eingängigkeit fehlt. Es bleibt einfach nichts in Erinnerung, keine Highlights oder ähnliches. Natürlich muss ich auch sagen, ich habe die älteren Songs nur kurz gehört. Somit ziehe ich keine Vergleiche, sondern äußere lediglich meinen Eindruck der Platte.

Für Musikspezialisten, die das Schöne auch in abstrakten und progressiven Dingen sehen können, sind hier eindeutig an der richten Adresse. Für Gelegenheitshörer wird es nicht das Richtige sein.

Scheibeninfos:
Band: Chapel Of Disease
Album : The Mysterious Ways Of Repetitive Art
Label: FDA REKOTZ
VÖ: 16.01.15

Trackliste:
1) The Mysterious Ways …
2) The Dreaming Flame
3) Masquerade Of The Red
4) Lord Of All Death
5) Symbolic Realms
6) Life Is But A Burning Being
7) … Of Pepetitive Art

Gesamtlänge: 47 Minuten

Facebook: https://www.facebook.com/ChapelOfDisease

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.