Aetherian – Tales of Our Time (Selfrelease)

Aetherian - Tales of our TimesAlter. Alter! AAALLLTTEEERRR! Was ist denn das bitte? Vollständig weg geblastet. Die zwei Jungs von Aetherian verstehen ihr Handwerk. Soviel steht fest. Mit ihrer ersten EP „Tales of Our Time“ stellen die beiden Griechen das mehr als eindrucksvoll unter Beweis. Fünf Songs. Jeder für sich alleine schon ein Kunstwerk und genau deswegen stellt die selbstproduzierte Scheibe ein absolut erstklassiges Debüt dar.

Ich kann gar nicht genau sagen, welcher Song mir am besten gefällt. Wenn ich aber müsste, würde ich vermutlich „As Seasons Pass“ nennen. Sieben vielschichtige, aber nicht überfordernde Minuten, die mich tragen und in Gedanken schwelgen lassen. Flüstergesang und cleane, kristallklare Gitarren vermischt mit einer Basslinie als Melodie. Selten habe ich mich auf Anhieb so hinzogen gefühlt. Das Konzept des Songs geht vollständig auf. So geht es mir auch mit den übrigen Stücken, die mir sehr viel Spaß machen. Einziger Wermutstropfen ist die nicht so perfekte Qualität der Produktion. Diesen Umstand vergisst man aber ganz schnell wieder, wenn man sich den Klängen hingibt. Das geht übrigens von ganz alleine. Brachiale Gefühle, mitreißende Passagen, Gänsehaut pur, ein großartiges Songwriting und perfekt sitzende Growls. Vielmehr braucht es nicht und fertig ist die Laube. So einfach kann es sein! In welche Richtung die Musik geht?

Ihr wollt Vergleiche? Bekommt Ihr. Ich sage nur: Insomnium. Also Melodic Death Metal der Mitteltempoklasse mit gaaaanz viel angenehmem Pathos. Wer sich zu den Fans der umtriebigen Finnen von Insomnium zählt. Der kann, nein, der sollte Aetherian aber schleunigst mal ein wenig Aufmerksamkeit widmen. Es lohnt sich!

Scheibeninfos:
Band: Aetherian
Titel: Tales of Our Time
Label: Selfrelease
Releasedate: 27.01.2015

Trackliste:
1. Whispers in the Wind (1:58)
2. As Seasons Pass (7:04)
3. For Those About to Fall(5:53)
4. Tales of Our Time(6:30)
5. Dreary Voices (7:17)

Gesamtspielzeit: 28:42

Facebook: http://www.facebook.com/aetherian
Bandcamp: https://aetherianband.bandcamp.com/

Schreibe einen Kommentar