Decline of the I – Rebellion (Agonia Records)

Decline of the I - RebellionSchluss, aus, Ende. Das reicht. Keinen Bock mehr. Mehrmals muss ich mich zwingen nicht die Stop-Taste zu klicken. Harte Kost und ich bete mir immer wieder vor. Du musst auch dieser Scheibe eine Chance geben. Habe ich. Ein Durchlauf und das wird es gewesen sein – ganz sicher. Eine Erklärung für diese klare Urteil findet Ihr hier.

Woher meine Antipathie gegenüber dem neuen Longplayer von Decline of the I also kommt, wollt Ihr wissen? Ich kann es Euch nicht mal genau sagen. Denn dieses musikalische Monstrum ist vielschichtig. Zu vielschichtig. Vielleicht ist das schon meine Antwort. Das Genre der Scheibe wird vom Label als Post Black Metal bezeichnet. Das finde ich gewagt, denn eigentlich mag ich dieses Genre ganz gerne. Ich jedenfalls würde statt „Post Black Metal“ eher „Very, Very Progressive Experimental Something“ als Kategorie wählen.

Aber fangen wir vorne an. Der musikalisch durchaus fähige und sehr umtriebige Franzose A.K. hat sich also dran gemacht eine neue Scheibe zu produzieren. Der Nachfolger des 2012er Albums „Inhibition“ wird vom Label selbst umschrieben mit dem Adjektiv „epileptic“. Zunächst konnte ich mit dem Begriff nicht viel anfangen. Nach dem ersten und sicher auch letzten Durchlauf, ist mir aber klar geworden, was damit wohl gemeint ist.
Songstruktur? Fehlanzeige. Samples? Klar! Allerdings immer an unpassenden Stellen. Gesprochene Passagen: En masse. Von allem ein bisschen viel und vor allem immer an Stellen, an denen zumindest ich diese Elemente nicht erwarte.
Ich bin nur froh, dass wir bei Splitted.de keine Punkte vergeben. Denn von mir wäre „Rebellion“ sicher im negativen Bereich bewertet worden. Schade, denn das liegt weder an der Produktion, noch am Können, noch am Artwork. Mir ist es einfach nicht gelungen, einen Zugang zu bekommen. Am Ende bin ich jedenfalls froh, dass es endlich vorbei ist.

Scheibeninfos:
Band: Decline of the I
Titel: Rebellion
Label: Agonia Records
Releasedate: 27.02.2015

Trackliste:
1. Lower Degree of God´s Might (4:53)
2. Hexenface (7:58)
3. Le Rouge, le Vide et le Tordu (5:55)
4. The End of Prostration (7:42)
5. Pieces of a Drowned Motion (6:47)
6. Deus Sive (8:53)
7. On Est Bien Peu de Chose (5:28)

Gesamtspielzeit: 47:36
Facebook: www.facebook.com/declineofthei

Schreibe einen Kommentar