At The Hollow – What I Hold Most Dear (Spinefarm Records/Caroline)

hollow-what-i-hold-most-dear-7186Okay, vorweg muss ich sagen, dass weder ich noch irgendjemand diese Band auf dem Plan hatte. Es ist das Debüt der Finnen und dafür die richtigen Worte zu finden, wird mich wahrscheinlich die ganze Nacht kosten. Selten fiel es mir so schwer etwas zu schreiben. Denn was ich auf „What I Hold Most Dear“ höre, ist so tiefsinnig, so schön und so traurig zu gleich. Drei Männer, ein Kontrabass, gefühlvolle Percussion und dieser verdammt einfühlsame Gesang lassen bei jedem Hören meine Nackenhaare aufstehen. Das Empathie Monster erscheint am 23.02.15 und könnte DIE Scheibe des Winters werden.

Es ist immer wieder überraschend wie einfach Musik sein kann. Es braucht kein Autotune, keine Kompressoren oder dicke Verstärkerwände. Worauf es ankommt ist wie mit den Instrumenten umgegangen wird. Bei ihrem Debüt verzichten die Finnen auf Effekte oder dicke Produktionen. Sie haben es geschafft, die Reinheit ihrer Musik einzufangen. Manche würden sagen, dass es sehr melancholisch ist, andere wiederum können in der Musik von At The Hollow viel positives und schönes finden. Ich für meinen Teil muss sagen, dass mich die Platte emotional sehr berührt hat. Dieser Kontrabass, wie er die Kompositionen untermalt macht mich auch beim 100. Durchlauf noch wahnsinnig. Ich denke über früher nach, was war und vielleicht auch ein bisschen über das Jetzt oder was noch kommt. Ich finde die Platte versprüht eine schöne melancholische Atmosphäre. Jedem sei aber natürlich ans Herz gelegt, sich selbst ein Bild zu machen und sich die Songs anzuhören.

Abschließend bleibt zu sagen, dass „What I Hold Most Dear“ es geschafft hat mich auf eine Reise mitzunehmen. Auf eine Reise bei der ich gänzlich abschalten konnte und mich einfach in Gedanken verloren habe. Jeder sollte der Platte eine Chance geben, ob HC’ler, Metalhead, Hip Hop Dude, Raver und welche Subkulturen es noch so gibt. Das ist etwas, dass für jeden etwas sein kann aber nicht muss.

Scheibeninfos:
Band: At The Hollow
Album: What I Hold Most Dear
Label: Spinefarm/Caroline
VÖ: 23.02.15

Trackliste:
1) Was It Worth It
2) Otherside
3) Paleface
4) Dead Memories
5) Withered Speech
6) Second Time
7) Numbed
8) Last Hour
9) Watch And Learn
10) Echoes
11) Let’s Eat Them

Gesamtlänge: 44 Minuten

Facebook: https://www.facebook.com/atthehollowofficial
Label: http://www.spinefarmrecords.com/fin/

Schreibe einen Kommentar