Offenbarung 23 – 53: Die Klima-Maschine (Highscore Music)

offenbarung23_53Das Wetter beherrschen und als Waffe einsetzen? Ein nicht wirklich unbekanntes Motiv, das sich da in die Folge 53 von OFFENBARUNG 23 eingeschlichen hat. Durch Wetterkarten, die T-Rex von Tron erhält, wird dem Hacker klar, dass hier jemand (oder eine Gruppierung) scheinbar eine Möglichkeit gefunden hat, das Klima zu manipulieren und dadurch eine unglaubliche Macht zu entfalten. Was bis hierhin spannend startet und eine rasante Folge hätte werden können, endet nahezu abrupt, indem Georg Brand ein weiteres Mal in die Fänge der Geheimdienste gerät, die ihn mit allen Mitteln der Kunst dazu bringen wollen, Geheimnisse aufzudecken.

 Auch die 53te Folge von OFFENBARUNG 23 hat sicherlich ihren Reiz und könnte uns kaum weniger aufrütteln, allerdings muss man sich aktuell damit begnügen, dass die Macher scheinbar ihren Gefallen daran finden, die Sprecher unglaublich viel reden zu lassen. Wenig Handlung, dafür umso mehr Informationen, Hintergründe, Fakten, wieder Informationen, Gespräche, Analysen. Wer sich wünscht, dass die Handlung voran getrieben wird, droht hier schnell gedanklich abzuschweifen und verpasst dann mit Sicherheit eine Menge, was früher oder später wieder unabdingbar notwendig sein wird. Aber das ist bei OFFENBARUNG 23 schon immer so gewesen: wehe dem, der der Handlung (bzw. dem Inhalt) nicht mehr ganz folgen kann. Denn wer hier die Übersicht verliert, der verliert auch schnell das Verständnis für das große Ganze, und das ist zugegebener Weise in dieser Hörspielserie weitaus komplexer als in anderen Hörspielserien.

Interessant und spannend bleibt es weiterhin in der Serie, aber wenn es nach uns ginge, dürfte auch mal wieder etwas mehr gehandelt und weniger philosophiert werden. Mal schauen, ob dies sich mit der nächsten Folge „Mozart, oder: Mitternacht in Wien“ ändert.

 

Schreibe einen Kommentar