War On Woman – War on Woman (Bridge Nine Records)

B9R220_1500x1500_coverGute Laune Punk Rock mit ernstem Hintergrund? Geht nicht? Dann kennt ihr noch nicht die Hardcore Punk Band War On Woman. Diese releasen ihre kommende Scheibe, die genauso heißt wie die Band, bei Bridge Nine Records. Soweit so gut, doch welcher ernste Hintergrund steckt denn nun in den Songs der Band? Schon der Name, War On Woman, beschreibt eine Bewegung zur Emanzipation der Frau. Genau das wird textlich hier auch verarbeitet. Musiklisch bekommen wir hier schönen HC Punk geboten – wie er perfekt zu Bridge Nine Records passt.

Und doch klingt die Platte, nicht nach 08/15 HC Punk wie man ihn ja nun leider schon tausend mal gehört hat. Immer wieder tauchen Elemente im Songwriting auf, die eher in den Bereich des Rock ’n‘ Roll passen würde. Groovig von vorne bis hinten. Kleine Zwischenspielchen wie rauschende Amps oder Boxen, sind allerdings immer wieder etwas störend, denn sie nehmen komplett das Tempo raus. Besonders gut gefällt mir der Gesang, dieser ist weder gezerrt noch übertrieben geschrien. Ordentlich rotziger Frauengesang, der sich aber auch immer wieder in „spoken words“ oder „cleanen“ verändert. Je nachdem welche Stimmung oder Meinung der Text transportiert. Hut ab! Die Platte macht wirklich Spaß, passt gut zu Autofahrten oder Pre-Konzert Besuchen. Denn die War on Woman liegen einem nicht schwer im Magen.

Die Platte kommt am 20.02.15 und wurde somit vom Anfang Februar auf das Ende geschoben. Gründe dafür sind nicht bekannt, aber tut auch keinem weh. Denn das Warten lohnt sich auf jeden Fall!

Scheibeninfo:
Band: War On Woman
Album: s/t
Label: Bridge Nine Records
VÖ: 20.02.15

Trackliste
1) Servilia
2) Say It
3) Meathead
4) Second Wave
5) Swagger
6) Roe V World
7) Glass City
8) Jordan
9) Pro-Life
10) Youtube Comments
11) Diana La Cazadora

Gesamtlänge: 31 Minuten

Facebook: https://www.facebook.com/WarOnWomen
Label: http://www.bridge9.com/

Schreibe einen Kommentar