Betontod – Traum Von Freiheit (Columbia Records)

traumvonfreiheit_coverMit neuem Label Columbia Records (Sony) und neuem Management melden sich die selbsternannten Punkrocker Betontod mit ihrem achten Album zurück. Die Vergleiche mit den Toten Hosen lassen sich leider nicht mehr wegleugnen. Gleich der Titelsong „Traum von Freiheit“ erinnert doch stark an „Tagen wie diesen“. Mit der neuen Scheibe versucht die Band an Chart-Erfolge anzuknüpfen und dies werden Sie mit diesem Album auch schaffen. Hit-Potential haben die Lieder allemal, gehen ins Ohr, laden zum Mitsingen ein und der ein oder andere harte Ton kommt auch aus den Gitarrenboxen.

Man fragt sich deshalb, warum sich die Band vom Genre  „Deutsch-Rock“ so abheben will. Sie passt auch mit dieser CD mehr als gut rein, denn der eingängige, glattgebügelte Pop-Rock Sound hat wenig Unterschied mit anderen Deutsch-Rock-Bands. Warum immer dick Punk auf die Stirn schreiben, wenn es leider nur halb so rüber kommt. Nimmt man wieder den Song „Traum von Freiheit“ mit den Zeilen „Komm wir tanzen zusammen im Wasserwerfer-Regen…“ kann man sich sehr schlecht vorstellen, dass die Mitglieder von Betontod auf einer „Gegen-Nazi-Demo“ auch mal etwas härter ihre politische Meinung mit ausgestreckter Faust (Plattencover) in die Öffentlichkeit tragen und dieses Publikum werden sie mit der Scheibe und diesem Lied auch nie erreichen. Für Punk sind die Texte zu viel mit Phrasen und Floskeln bespickt und man kommt nicht zu einer klaren Botschaft. Mit dem Song „Ich bereue nichts“ und dem darin enthaltenen Part „Verlierer bleiben liegen, Sieger stehen auf“ (kennt man von der umstrittenen Band Frei-Wild) sollte man als Punkband anders umgehen.

„Deutsch-Rock“ Fans werden die Lieder abfeiern ohne Ende! „Mein letzter Tag“, „Flügel aus Stahl“, „Geschichte“ und auch „Alles was ich wollte“ hauen doch ordentlich auf die Mütze. Rock/Metal Mid-Tempo Parts, Double-Base Einlagen gepaart mit eingängigen Mitgröhl-Refrains, hier liegen die klaren Stärken der Band. Ein schönes Tresenlied  „Für immer“ lädt dann noch zum Ausschank ein. Die Rheinberger verstehen Ihr Handwerk, sollten sich ihr selbsternanntes Genre sparen und da loslegen wo sie hingehören. Die Platte knallt und wird die ein oder andere Party zum Kochen bringen.

Scheibeninfos
Band: Betontod
Album: Traum von Freiheit
Label: Columbia
VÖ: 27.02.15

Trackliste
01. Traum von Freiheit
02. Mein letzter Tag
03. Ich bereue nichts
04. Für immer
05. Flügel aus Stahl
06. Geschichte
07. Nur für eine Nacht
08. Ihr könnt mich
09. Kämpferherz
10. Alles was ich wollte
11. Legion der Verdammten
12. Nach all den Jahren

Facebook: https://www.facebook.com/antirockstars

Schreibe einen Kommentar