Moonspell – Extinct (Napalm Records)

581_Moonspell_CMYKDie Band MOONSPELL ist bereits seit den 90er Jahren eine der großen im Bereich des Gothic Metal. Am 6.03.2015 brachten die Portugieser nun ihr elftes Studioalbum raus. Doch MOONSPELL lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen, um die Fans zu überzeugen. Im Gegensatz zu dem Vorgänger „Alpha Noir“(2012) ist „Extcinct“ nicht so düster und depressiv. Rockige Gitarren, orientalische Einflüsse, eingängige Refrains (wie z.B. in der ersten Single „The Last of Us“) und die Zusammenarbeit mit mehreren Orchesterleitern führen zu einer Vielfältigkeit die man vielleicht nicht erwartet hätte.

Das Zusammenspiel aus Klassik, Orient und der melancholischen Moll-Stimme Fernando Ribeiros ist am besten im dem Titel „Medusa“ zu hören. Generell zeigen die zehn Titel gut, wie Ribeiro seine Stimme nutzen kann: Ruhig und gefühlvoll (erinnert leicht an HIM) über kraftvolles Screamen. Die Texte von MOONSPELL bleiben jedoch gewohnt düster. So bedeutet „Extinct“ auch schon „ausgestorben“ und darum geht es in den teilweise sehr persönlichen Songs. „Ich suchte nach einem größeren Background in dem ich meine kleinen Geschichten erzählen konnte. Diesen fand ich auf „Exinct“ in der traurigen Feststellung, das Leben auf diesem Planeten ausgelöscht werden und nie wieder zurückkehren können. Das kann man auf verschiedenartige Bereiche abmünzen: Liebe, Talent, Verstoßene, verlassene Städte und Plätze. Ich habe sehr viel in diesem Gefühl aus Melancholie, Hoffnungslosigkeit beigesteuert und auch einige wahre Fakten dazu addiert.“, so Ribeiro in einem Interview. Auffällig ist aufjedenfall der letzte Track „La Baphomette“ indem plötzlich auf Französisch „gehaucht“ wird und ein starkes Orchesterspiel mit Schlagzeug zu hören ist. Produzent des Albums war Jens Bogren (OPETH, AMON AMARTH, KATATONIA, uvm.). Der gesamte Schaffungsprozess ist auf einer 80 minütigen DVD beiliegend zur CD anzuschauen. Ebenso gibt es darauf auch noch Interviews mit Wissenschaftlern über das Thema Extinct und einige Songinterpretationen des Keyboarders.

Insgesamt gibt es jeweils drei Artworks für das Cover, für LP, LTD und regulär die CD. Die gemeinsame Tour mit SEPTICFLISH ist in Deutschland zwar schon zu Ende aber man darf sich sicher sein MOONSPELL noch öfter live zu sehen!

Scheibeninfos
Band: Moonspell
Album: Extinct
Label: Napalm Records
VÖ: 06.03.15

Trackliste

1) Breathe (Until We Are No More)
2) Extinct
3) Medusalem
4) Domina
5) The Last Of Us
6) Malignia
7) Funeral Bloom
8) A Dying Breed
9) The Future Is Dark
10) La Baphomette

Facebook: https://www.facebook.com/moonspellband

Tourdates

Moonspell2015Artwork

Schreib einen Kommentar