Crypt Sermon – Out Of The Garden (Dark Descent Records)

CryptSermon-Cover
Fünf Amis, die sich in 2013 aufgemacht haben, um biblische Themen zu vertonen. Gewähltes Genre: Metal. Mit Heavy und Doom Einflüssen. Das ist mal eine Ansage, die neugierig macht. Also rein den Silberling und die Ohren gespitzt.

Kreuzungsexperimente

Zwei Assoziationen die mir sofort in den Sinn kommen. Das Album „Out Of The Garden“ erinnert mich stark an Amorphis. Melodien so direkt und schnörkellos wie auf der „The Karelian Isthmus“ und ein orientalischer Hauch, wie er auf der „Elegy“ zu finden ist. Dazu kommt der Gesang, der stellenweise Bruce Dickinson wahnsinnig nahe kommt. On top kommen hier und da sogar einige Thrash-Elemente, die dem Album etwas sehr lebendiges verleihen.

Drei, zwei, eins – meins

Die Platte ist tatsächlich etwas besonderes, die Riffs überzeugen. Hier sei exemplarisch „Heavy Riders“ genannt. Geradlinige Gitarren, die gleichzeitig genug Raum haben, um verspielt zu sein. Macht Spaß zu lauschen und genau das gleiche gilt auch für die übrigen Songs von „Out Of The Garden“. Wer sich also mal etwas gönnen möchte, was sicher nicht 0-8-15 ist, sondern Charakter und ne eigene Meinung hat, dem kann ich die neue Scheibe von Crypt Sermon nur ans Herz legen.

Scheibeninfos:
Band:Crypt Sermon
Titel: Out Of The Garden
Label: Dark Descent Records
Releasedate: 24.02.2015

Trackliste:
1. Temple Doors (6:44)
2. Heavy Riders (5:55)
3. Byzantium (4:54)
4. Will Of The Ancient Call (5:19)
5. Into The Holy Of Holies (7:54)
6. The Master Buquet (4:43)
7. Out Of The Garden (6:57)

Gesamtspielzeit: 42:26
Facebook: https://www.facebook.com/CryptSermon

Schreibe einen Kommentar