Mindead – Controlling The Tides (Bleeding Nose Records)

Mindead - Controlling The Tides

„Alter!“ Das ist das, was mir nach dem ersten Durchlauf des neuen Mindead-Albums durch den Kopf ging. „Controll The Tides“ ist ein brachiales Teil mit vielen intensiven Momenten und ich habe echt keine Ahnung, warum das Tsunami-Frühwarnsystem bei der Scheibe nicht angeschlagen hat. Da haben sie Stuttgarter einen monströsen Hut in den Ring geworfen, der einigen anderen Combos um einiges zu groß sein dürfte. Ich für meinen Teil jedenfalls bin sicher, von dieser Scheibe wird der Metal-Sommerhit 2015 stammen.

Aller Anfang ist schwer

Jeder Song ein Hit, ein Ohrwurm, eine Macht. So kann ich es sagen. Nein, so muss ich es sagen. Eine derartig pervers-hohe Hitdichte hab ich selten gehört. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche Songs ich exemplarisch raus greifen soll, um Euch zu beschreiben, wohin die Reise geht. Auch nach dem achten Durchlauf habe ich keine Antwort auf diese Frage.

Entscheidungen treffen

Song Nummer vier. Damit soll es los gehen. Betitelt mit „Sore“ fliegt einem das Teil nur so um die Ohren. Schöne Gitarrenmoves, die an längst vergangene Tage von In Flames erinnern. Genau das gleiche gilt für „Universe“ und für „Unearthed“. Eine Granate nach der anderen, die zum Hüpfen animieren, sich zum Mitgrowlen eignen und einfach nur Spaß machen. Immer wieder sind die angedickten Gitarren zu hören, die mich unweigerlich an Anders und seine Mannen erinnern. Durchbrochen durch emotionale Refrains, die einfach Bock machen.

Wie geht es weiter?

Was ich mich bei der Scheibe frage. Es gibt aus meiner Sicht keinen einzigen Kritikpunkt. Klar, das Genre muss einem gefallen. Das ist aber eine Geschmacksfrage und fällt deswegen nicht ins Gewicht. Was ich meine. Die Qualität der Songs, die Qualität der Produktion, das Songwriting. Alles ist so stark umgesetzt, dass Mindead selbst es schwer haben werden, das zu übertrumpfen.
Die Stuttgarter haben sich und der Metalszene in jedem Fall ein großes Denkmal geschaffen und die Scheibe wird zumindest für mich eine Evergreen-Scheibe werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: Kaufen.

Scheibeninfos:
Band: Mindead
Titel: Controlling The Tide
Label: Bleeding Nose Records
Releasedate: 27.02.2015

Trackliste:
1. Orbital (2:00)
2. Controlling The Tides (3:52)
3. Sentiment (3:50)
4. Sore (5:07)
5. Sleeping In Carbonite (5:26)
6. The Letting Go (3:10)
7. Universe (4:22)
8. Unearthed (5:12)
9. Trains And Losses (4:48)
10. Indifferent (4:14)
11. Standing In Line (4:59)
12. Hurt (4:08)

Gesamtspielzeit: 51:08
Homepage: www.mindead.com
Facebook: www.facebook.com/mindead

Schreibe einen Kommentar