Felony – Urban Frontlines (Bruised And Broken Records)

FelonyFelony aus Augsburg hauen mit „Urban Frontlines“ dem geneigten Hardcore Kid gehörig eins in die Fresse. Gegründet hat sich die Band 2012 und sich im Verlauf der Bandgeschichte immer weiterentwickelt. Mit Bruised and Broken Records im Rücken haben die Jungs also noch viel vor. Das Release ist schon seit Mai auf dem Markt und kann Einiges.

Seit einiger Zeit warte ich darauf, dass mein Herz wieder mehr für meine zweite Liebe, den Hardcore, schlägt. Doch die Szene steht nach wie vor still und es gibt kaum Bands die mich beeindrucken oder es schaffen mich mal wieder vom Sofa in einen versüfften Club zu locken. Ein kleiner Lichtblick sind die Jungs von Felony. Die erfinden das Rad zwar auch nicht neu, aber was sie machen, klingt richtig fett. Natürlich klingen die Songs zum Teil auch nach den zurzeit angesagten Bands wie Suburban Scum oder meine Favoriten letztes Jahr Rude Awakening. Aber eben genau diese Parallele zu R.A. machen die Jungs für mich relevant. Die Aufnahme könnte etwas dicker sein, dennoch knallen die Songs ordentlich. Das leicht kratzige der Aufnahmen ist schon fast sympathisch. Eben nicht eines dieser glatten Releases. Mit nur knappen 19 Minuten fällt der Hörspaß allerdings etwas kurz aus und könnte auf jeden Fall noch um einige Minuten verlängert werden. Das ist allerdings das bekannte meckern auf hohem Niveau.

„Urban Frontlines“ macht richtig Bock auf Aktion im Pit und wirft Augsburg wieder zurück auf die Landkarte des Deutschen Hardcore. Well Done Boys!

Scheibeninfo
Band: Felony
Album: Urban Frontlines
Label: Bruised and Broken Records
VÖ: 08.05.15

Trackliste
1)Strike Us Down
2)Cursed
3)Urban Frontlines
4)Suspect
5)Forever Barking
6)Nothing To Me
7)History Repeats
8)Suffer To Survive
9)Life Is Pain

Facebook: https://www.facebook.com/Felonyaux

Schreibe einen Kommentar