Nordende – Sofort und Nah *Video Release*

11426267_1595709117379233_1489302017398044553_nHin und wieder soll es auch mal vorkommen, dass wir einzelne Musikvideos unserer Kritik unterziehen. Heute flimmert das Debut der Hannoveraner von NORDENDE über den Bildschirm und blüht mit einigen klasse Ideen auf. Was genau? Dazu mehr in unserer Review zu NORDENDE – „Sofort Und Nah“.

 

Deutsche Texte beziehungsweise deutsche Bands genießen hier zu Lande derweilen ja einen unglaublichen Hype was ihr Genre betrifft und auf diesem Pfade bewegen sich auch die Jungs von NORDENDE. Alternatives Instrumental, mit Deutsch-Rap im Stile von Cro/Casper/Marathonmann und eingängigen Gesangspassagen, so würde ich NORDENDE beschreiben. Zum Video:Ein durchaus gelungener Clip in Überlänge mit stärken und schwächen, wobei die Stärken eindeutig überwiegen. Die Story die sich durch das Video zieht (falls es überhaupt eine klare Storyline gibt) ist für mich nicht sofort ersichtlich….Kann man negativ auffassen, fällt hier aber kaum ins Gewicht, da die Optik überzeugt. Story ist eben doch nicht alles. Für meinen Geschmack sind es allerdings zu viele Locationwechsel vorhanden, die teils eher willkürlich ausgewählt wirken….

Doch nach den wenigen negativen Kritikpunkt, sei eine berechtigte Frage für die heutige Zeit gestellt: „Lohnt sich der Dreh eines Musikvideos überhaupt noch? Geht es nicht ohnehin eher um die Musik?“ Ich gehöre eigentlich eher zu der Personengruppe, die sich privat so gut wie keine Musikvideos anschaut. Ich höre mir lieber den Track ohne Bildgeflimmer an, einfach deswegen, weil mich so manches rumgehüpfe in aktuellen Musikvideos zu sehr vom eigentlichen Track ablenkt. Der Song ist im übrigen Spitze, bis auf eine etwas ernstere Kleinigkeit, auf die ich später noch eingehe.

Instrumental gefällt durch und durch und hat hier und da Passagen, die Potential für Ohrwurmcharakter besitzen. NORDENDE haben bis hierhin alles richtig gemacht und einen gelungenen Start für die Band abgeliefert. Einen etwas ernsteren Kritikpunkt möchte ich aber noch los werden:

Ob die Stimme des Rappers auf Dauer zu ertragen ist kann ich nicht sagen. Fakt ist aber, das dieser eine mit der Zeit quakend anmutende Stimmfarbe hat, welche nicht immer zum Vorteil seiner Stilistik ausfällt. Dies mag sicher Geschmacksache sein, mein Fall sind die Rapparts leider nicht.

Zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=Cvzq77JXjQ8

Schreib einen Kommentar