Magic – The Gathering: Origins (Wizards Of The Coast)

EN_ORIBooster_ProductMit ORIGINS verabschiedet sich MAGIC – THE GATHERING von einer sehr langen Tradition, denn dies wird das offiziell letzte Hauptset sein, die es geben wird. Ab jetzt sollen es nur stattdessen dann pro Jahr zwei Hauptblöcke werden, die jeweils mit einem Hauptset und einem Nebenset zu Buche schlagen. Kein drittes Set mehr, keine Haupteditionen mehr. Das hat natürlich eine Menge kreativer Vorteile für die Erstellung der Blöcke, hat allerdings auch den Nachteil, dass damit einher gehend die Rotation in den Standards etwas dynamischer wird und man entsprechend schneller mit der Zeit gehen muss, als dies bislang notwendig war. Aber das sind nur die Begleiterscheinungen. Widmen wir uns nun erst einmal dem Inhalt des Sets.
Zum Testen hat uns Wizards Of The Coast freundlicherweise wieder ein großes Paket zukommen lassen. So hatten wir ein Exemplar der Deckbuilder-Box, ein Fat Pack, das Clash-Pack „Bewaffnet und Gefährlich“ sowie die Intro-Packs für rot und weiß (Brave The Battle) zur Verfügung, um uns in die Welt von Magic Origins einzufinden.
Erfahrungsgemäß hat sich auch hier gezeigt, dass die Produkte jeweils extrem gut auf die einzelnen Zielgruppen abgestimmt sind: Wer neu einsteigt und eventuell erst einmal zu Hause mit einem Freund üben will, der ist zunächst mit dem Clash-Pack bestens bedient und kann sich hieraus dann im zweiten Schritt auch ein einzelnes, etwas stärkeres Deck zusammenbasteln.

EN_ORIFatPack_ProductWer gleich gegen Freunde antreten will, die eigene Karten haben, wird mit den Intro-Packs glücklich, denn hier sind nicht nur gut auf einander abgestimmte Karten enthalten, sondern auch noch je Packung zwei Booster, mit denen man das eigene Deck ggf. verbessern kann. Im nächsten Schritt wird es einen dann reizen, ein komplett eigenes Deck zu erstellen. Hier wird man mit der Deckbuilder-Box anfangs richtig liegen, denn hier ist eine breite Kartenbasis, mit der man unterschiedlichen Taktiken nachgehen kann. Hat man bereits eine etwas breitere Kartenbasis, so sollte man direkt den Weg zum FatPack gehen, denn hier gibt es Booster ohne Ende, sodass ihr schnell auch richtig gute Karten zieht.
Wie so oft lassen die „Hauptkarten“ der Intropacks und Clash-Pack-Decks schnell erahnen, in welche Richtung die Ideen dahinter gehen. Bei „Bewaffnet“ haben wir es mit dem Honored Hierarch zu tun, der mit seiner Renown-Fertigkeit im Anschluss als beliebige Manaquelle genutzt werden kann. Ansonsten funktioniert dieses Deck auf +1/+1-Marken oder kurzweiligen Boni. Das „Gefährlich“-Deck baut auf Dromoka, the Eternal auf und ist ansonsten ein mehr oder weniger typisches „Abzan“-Deck.

EN_ORIIntroPacks_Product
Das weiße Intro-Pack wartet direkt mit Hixus, Prison Warden auf, der gegnerische Kreaturen, die in diesem Zug Schaden ausgeteilt haben, ins Exil schicken kann, wenn er beschworen wird. Ansonsten sind auch hier jede Menge Renown-Kreaturen enthalten, sodass ihr eure Kreaturen nach und nach alle auf ein gefährliches Level anheben könnt.
Das rote Intro-Pack Assemble Victory baut auf Synergie-Effekten von Artefakten auf und hat als Hauptkarte Pia and Kiran Nalaar, die dem Gegner beim Opfern von Artefakten Schadenspunkte zufügen können. Als legendäre Kreaturen sind hierbei sowohl Pia und Kiran Nalaar, Hixus und Dromoka auch für die Erstellung eines Commander-Decks nicht gänzlich uninteressant.
Aber egal, was ihr auch von den Intro- bzw. Clash-Packs halten mögt, ihr werdet die namensgebenden Karten für die URSPRÜNGE lieben, denn in MAGIC ORIGINS finden sich 5 Wende-Karten, die euch die Charaktere Liliana, Jace, Chandra, Nissa und Kytheon (später bekannt als Gideon) zeigen, bevor diese ihren Planeswalker-Funken gefunden haben. Wenn dann eine bestimmte Voraussetzung im Spiel erfüllt wird, könnt ihr die Karte drehen und habt den entsprechenden Planeswalker im Spiel. Hammercoole Idee, perfekt umgesetzt und somit die Geschichte richtig gut in die Karten eingebunden!
Nichtsdestotrotz fehlt mir in diesem Set ein wenig der Pepp, von daher kann ich jetzt schon sagen: freut euch auf die demnächst erscheinende Rezension zum Duel Deck „Zendikar vs. Eldrazi“, das uns perfekt auf den Anfang Oktober erscheinenden nächsten Block „Kampf um Zendikar“ einstimmt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.