James First – s/t (Backbite Records)

James FirstUm unsere neue Freundschaft zu Backbite zu zelebrieren, ließ mit Maurice gleich mal eine Rutsche Vinyl zukommen. Ein Glück bin ich mittlerweile im Besitz eines Plattenspielers und kann mir den Kram auch anhören. Das erste Release seines Labels, welches auf meinem Plattenteller rotierte, war das Debut von James First.

Knalliger Hardcore mit politischer Message. Schon im ersten Song wird bei der Hook „Smash Homophobia“ klar, wohin die Reise geht. Energiegeladen und bis an die Zähne mit HC Punk bewaffnet stürmen die Jungs von James First mein Wohnzimmer. Es ist schon einige Zeit her, dass mich ein Release aus dem Hardcoreumfeld so richtig geflashed hat. James First schaffen das. Im Song „Hatemongers In Disguise“ besingt die Band den Kampf gegen die braune Scheisse. Let´s Fight White Pride! Die Melodien der Songs lassen einen langsam aber sicher den Verstand verlieren und die Lyrics brennen sich ein. Ich kann die Sing-Along Aktion schon förmlich riechen.

Ich hoffe, dass James First mal den Weg nach Hannover finden und viele Menschen die Platte kaufen. Die Scheibe kommt Anfang September bei Backbite Records. Unbedingt im Auge behalten – Band ebenso wie das Label!

Scheibeninfo
Band: James First
Album: s/t
Label: Backbite Records
VÖ: September 2015

Tracklist
1)Zero Tolerance Of A Birdbrein
2)Good Times So Far
3)Broken Heart
4)Hatemongers In Disguise
5)Turn It All Around
6)Watch Your Mouth

https://www.facebook.com/jamesfirstband
https://www.facebook.com/backbiterecords

Schreibe einen Kommentar