Interview mit Chris von GWLT

GWLT Promo

Am 29.01.2016 erscheint das heiß erwartete Debut Album „Stein&Eisen“ der Münchener GWLT. Die Band überzeugt mit sozialkritischen Texten und dem Charme des 90er Crossover. Wir durften uns im Vorfeld mit Chris unterhalten und haben ihm 10 Fragen gestellt. Seine Antworten lest ihr hier. „Stein&Eisen“ erscheint auf Arising Empire.

1)Stell dich und deine Band kurz vor.

Hi wir sind GWLT, namely Flo, Fab, David, Michi und ich, Chris. Unser erstes gemeinsames Konzert haben wir Ende 2013 gespielt.

2)Euer Sound klingt stark nach 90er Jahre Crossover. Rap und Metal gab es damals schon und funktionierte blendend. Wie ist euer Sound entstanden?

Aus den zwei von dir genannten Zutaten und vielen mehr. Dabei haben wir uns allerdings überhaupt nicht damit befasst wie diese Musikstile in der Vergangenheit miteinander vermischt wurden, sondern haben da unseren ganz eigenen Weg geschaffen. Für uns ist es entscheidend, dass alle Elemente auch immer noch für sich selbst stehen können. Ein Rap-Part muss so gut sein, dass er auch in einem reinen Rap-Kontext funktioniert und ein Metal/Hardcore-Element ebenso. Am Ende streben wir immer nach Synergie anstatt nach Kompromissen. Das Ergebnis soll größer sein als die Summe seiner Teile.

3) Ihr habt in den letzten Jahren eine 3 EP Trias veröffentlicht. Jede EP enthielt 3 Songs zu einem Thema. Wie seit ihr darauf gekommen?

Dabei ging es und darum, uns als Band erstmal ein Stück weit zu finden und auszuloten welche unterschiedlichen musikalischen Einflüße überhaupt in uns stecken. Jede EP hatte einen leicht varrierenden, musikalischen Schwerpunkt und wir haben für alle drei EPs auch unterschiedliche Produzenten gewählt die das dann gemischt haben. Für den Songwriting-Prozess von „Stein & Eisen“ war es ein großer Mehrwert schon einmal zu wissen was alles in uns Steckt. Leider haben wir im Anschluss noch viel mehr gefunden haha 😉

4)Am 29.01.16 ist es nun endlich soweit. Euer Debut „Stein&Eisen“ kommt auf den Markt. Kollegen diverser Magazine überschlagen sich bereits. Ich arbeitet ebenfalls an einem Review und muss gestehen, dass „Stein&Eisen“ bereits jetzt eine meiner Lieblingsscheiben ist. Aber wie gespannt seit ihr darauf, wie die Platte einschlägt?

Saugut, das freut uns echt. Ich kann dich aber beruhigen, die Meinungen bezüglich „Stein & Eisen“ gehen hier und da schon auseinander. Wir wussten, dass das Album in dieser Form polarisieren wird und genau das wollen wir auch. Es ist ja weder ein Neuaufguss der 90er-Jahre Crossovers, noch passt es 100%ig in den Hardcore/Metal-Kontext und auch im HipHop findet es nur mit Einschränkungen statt. It is what it is, wir glauben aber, dass jeder der sich drauf einlässt die Chance hat einen Zugang zu finden und es zu feiern.

5)Welche musikalischen Vorbilder habt ihr? Hört ihr alle die selbe Musik oder hat jeder seine eigenen Vorlieben und Vorbilder?

Das geht bei uns komplett auseinander. Jeder von uns hat einen anderen Musikgeschmack und musikalischen Background. Klar gibt es immer mal wieder BAnds oder Alben die wir alle feiern, es wird aber auch viel gehated wenn jemand eine neue Band anschleppt. Vieles von dem was wir als Einzelpersonen hören findet aber auch gar keinen Weg ins Songwriting. Du kennst das ja sicher, es gibt Musik / Bands die dich total faszinieren, aber selbst so einen Sound machen willst du nicht.

6)Ein besonderes Augenmerk sei auf eure Texte gelegt. Sie sprechen vielen aus der Seele und beschreiben perfekt das globale Klima. Wie seht ihr die nächsten Jahre?

Der Fokus bei Stein & Eisen liegt im Vergleich zu früheren Texten eher auf die Konflikte und Prozesse die innerhalb des Menschen abgehen und weniger auf einer distanzierten, politischen Ebene. Das eine hängt aber unzertrennlich mit dem anderen zusammen. Wenn sich ein Teenager dazu entscheidet eines Tages seine Gas-Knarre gegen eine echte zu tauschen, dann hat das einen Grund. Das gleiche gilt für den Cop der in einer bestimmten Situation noch ein drittes oder viertes mal zuschlägt. Die Kern-Themen um die es auf „Stein & Eisen“ geht sind Wut und Furcht. Zwei Emotionen die so mächtig sind, dass sie unseren Alltag komplett zum erliegen bringen können. Zwei Gegner die du nicht besiegen kanst, die dich aber im Gegenzug jederzeit angreifen können. Mit dieser Situation umzugehen und sich dieser Herausforderung zu stellen ist nicht einfach. Davon handeln die Texte auf Stein & Eisen.

7)Mit „Weil Wir Viele Sind“ habt ihr eine Bewegung ins Leben gerufen mit der ihr euch stark macht gegen Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und die herrschenden Zustände. In Zeiten von Pegida, immer schärfer werdenden Asylgesetzen, randalierenden Nazihools und Bayern – wie wichtig ist es, sich zusammen gegen diese Entwicklungen zu stellen?

Die Frage beantwortet sich im Prinzip von selbst wobei wir Weil Wir Viele Sind nicht einfach nur als Gegen-Reaktion auf aktuell medial-aufbereitete Mißstände verstehen. Es geht uns dabei um eine grundlegende Einstellung dazu wie Menschen miteinander umgehen sollten. Selbst wenn über diese Pegida-Scheisse irgendwann niemand mehr spricht und man die sogenannte „Flüchtlingsproblematik“ gelöst hat, heisst das noch lange nicht, dass alles rund läuft und man sich als denkender Mensch wieder bequem zurücklehnen kann. Es geht uns darum nicht wegzusehen, vor allem im eigenen Umfeld. Es laufen nämlich nicht nur „im Moment“ einige Sachen schief sondern das ist ein dauerzustand.

8)Wie sind eure Pläne nach dem Release? Die erste Tour steht bereits im Februar an, zusammen mit Gorilla Biscuits , Modern Life Is War, Touch Amoré und einem noch nicht bekannten Special Guest. Wie viel Bock habt ihr?

Seit gestern ist der Special Guest bekannt, das werden Miles Away sein. Bock? Maximal! Abgesehen davon, dass GB bei einigen von uns einen großen Beitrag zur musikalischen Sozialisation geleistet haben, freuen wir uns auf die Herausforderung in diesem Package die Band zu sein die am meisten heraussticht. Das wird mega cool, so viel steht fest.

9)Welche Festivals stehen diesen Sommer auf dem Programm?

Wenns nach uns geht: Jedes. Schauen wir mal wie viele es am Ende werden, aber so wie es aussieht nicht wenige.

10)Die letzten Worte sind Eure!​

Nichts geschieht ohne Grund. Nichts ist selbstverständlich. GWLT sind genauso sehr ein Teil von euch wie ihr ein Teil von uns. Ohne Anfang Ohne Ende.

Chris für GWLT

https://www.gwltofficial.com
https://www.facebook.com/arisingempire.de
https://www.facebook.com/gwltofficial

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.