The man with the iron fist 2 (Universal Pictures Germany GmbH)

the_man_with_the_iron_fists_2

Noch eine viel zu späte Review, und leider noch lange nicht die Letzte. Aber ich habe mir vorgenommen, zumindest Klarschiff zu machen. Gerne würde ich eine begeisterte Kritik zu THE MAN WITH THE IRON FISTS 2 schreiben, fand ich den ersten Teil doch einfach nur grandios, aber ehrlich gesagt hat man hier schnell das Gefühl, dass RZA, der die Hauptfigur Thaddeus spielt und nebenher auch ausführender Produzent ist, hier einfach nur unbedingt noch einmal in diese Rolle schlüpfen wollte, ganz egal, wie uninteressant die eigentliche Geschichte darum auch sein mag.

Um den Bogen zu Teil 1 zu schlagen, wird Thaddeus einfach von einem Mitglied des Lion-Clans zu Beginn des Films angegriffen und schwer verletzt. Anschließend sehen wir ihn eine Weile nicht, stattdessen wird uns ein kleines chinesisches Dorf gezeigt, dessen Bewohner scheinbar allesamt in den Minen von Lord Pi und seinem Beetle-Clan arbeiten. Lord Pi führt ein strenges Regime und hat auch den Bürgermeister des Dorfes voll unter Kontrolle. Natürlich gibt es auch einen Widerstand, der sich die unmenschlichen Bedingungen in der Mine nicht gefallen lassen will, und wie es der Zufall so will, landet Thaddeus am Ufer dieses Dorfes, wo er von den Rebellen aufgenommen wird und nach seiner Genesung den Kampf gegen Pi aufnimmt. Natürlich hat die ganze Sache noch einen Haken, der viel tiefer wurzelt, als man das anfangs vermutet…

Kung Fu trifft auf HipHop-Kultur? Ja klar, das hat beim Wu Tang Clan musikalisch perfekt geklappt, und auch der erste Teil von THE MAN WITH THE IRON FISTS war wirklich kultverdächtig. Der zweite Teil hat aber in erster Linie einen großen Namen und erneut RZA in der Rolle von Thaddeus. Viel mehr gibt es auf der Haben-Seite kaum zu verzeichnen. Wirklich gute Kampfszenen gibt es nicht, wirklich coole sonstige Figuren sucht man hier vergebens (da war der erste Teil wirklich besser). Die musikalische Untermalung ist dafür erneut gut gelungen.

Sollte es jemals einen dritten Teil geben, so möge sich dieser bitte wieder deutlicher an Teil 1 orientieren und weniger am aktuellen. Dann könnte ich mir aber gut vorstellen, dass auch das wieder gut funktioniert. Das hier ist leider nur ein blasser Abklatsch, der nicht wirklich zünden möchte. Schade, da hatte ich mir mehr von versprochen. Für „den gucke ich mir einmal an, am besten mit ein paar Freunden bei dem ein oder anderen Bierchen“ reicht es aber allemal!

 

Schreibe einen Kommentar