Hero´s Fate – Human Tides: Cosmos ex Chaos (Selfrelease)

Heros Fate Human Tide Cosmos ex Chaos2016 ist angebrochen und ich bin sicher, dass jeder noch Leichen aus 2015 im Keller hat. Nicht begonnene oder nicht beendete Projekte. Bei mir gibt es da natürlich auch noch einiges nachzuholen. Dazu gehört auch das Reviewen der selbstproduzierten Scheibe Human Tides: Cosmos ex Chaos der Hamburger Melodic Death Metal Formation Hero´s Fate. Meine Schuld. Mein Fehler. Es dauert zuweilen und das ist nicht gut. Das hat die Scheibe nämlich wirklich nicht verdient. So lahmarschig wie ich manchmal bin, so eilig haben es im Gegensatz die Jungs von Hero´s Fate und das zeigen die Bengels auf Ihrer neuesten Scheibe Human Tides: Cosmos ex Chaos. Deswegen heißt es an dieser Stelle auch: Keine Zeit verlieren und weiterlesen.

Mut zur Eile

So könnte das Motto der neuen Hero´s Fate Scheibe mit dem Titel Human Tides: Cosmos ex Chaos lauten. Langatmige Intros? Überbewertet! Orchestrale Präludien, die vom eigentlichen Thema ablenken? Einen dicken Haufen drauf! Es geht direkt und ohne Umschweife los und das Hamburger Sextett kommt direkt zum Punkt.
So weit. So gut. Doch ein Gedanke schießt mir sofort durch den Kopf. Das alles habe ich schon einmal irgendwo gehört – nur ein gutes Stückchen langsamer. Macht aber nix, denn das Teil macht Laune und Dark Tranquility dürfte es freuen, dass Ihre Mucke offensichtlich nicht nur zum Matte Schütteln animiert, sondern auch zum selber machen.

Zwölf Songs und Panini Sammelalben der 80er

Seit 2009 treiben Hero´s Fate nun ihr Unwesen. Warum den Plattenfirmen die Bengels bislang entgangen sind, ist mir – offen gestanden – ein Rätsel. Die zwölf Songs auf Human Tides: Cosmos ex Chaos haben nämlich alles was sie brauchen, um Spaß zu machen. Eingängige Melodien, strukturierte Songs, feines Gitarrentuning und wohldosierte Keyboard-Einlagen. Wobei diese an der einen oder anderen Stelle zu vordergründig sind – aber das ist reine Geschmackssache. Besonders hervorheben muss ich die beiden Songs Cosmos ex Chaos und Eldersky hervorheben, die beide die musikalische Bandbreite von Hero´s Fate sehr gut widerspiegeln. Der Wechsel zwischen rasenden Passagen und Motiven mit einer ordentlichen Prise verträumtem Pathos – das ist eine Übung, die die Jungs aus dem FF beherrschen.
Ein ganz besonderes Bouquet hat übrigens das Booklet der Scheibe. Im Ernst! Gleich als ich die CD aus dem Case genommen habe kam das einem Zeitreiseticket in die 80er gleich. Das Booklet riecht nämlich nach dem wohligen Duft von Stickersammelalben (Memo an mich: Auf dem elterlichen Dachboden gucken, wo mein Transformers-Stickeralbum abgeblieben ist). Großartig, da fühle ich mich direkt zu Hause und so geprimt macht das Album gleich doppelt Spaß, wenn gleich die Gangart von Hero´s Fate alles andere als an die späten 80er erinnert. Vielmehr bläst einem hier eine moderne Brise Metal entgegen, die im Gegensatz zu vielen aktuellen Produktionen, nicht an Spannung und Hörspaß verliert.

Lange Rede, kurzer Sinn

Jedem, der auf melodischen Metal steht, der es gleichzeitig an Härte nicht mangeln lässt. Dem kann ich Human Tides: Cosmos ex Chaos nur ans Herz legen. Für eine selbstproduzierte Scheibe bekommt man eine ordentliche Qualität und nichts, was zwischen Tür und Angel entstanden ist. Mir macht das Album jedenfalls Freude und man merkt, dass die Jungs passionierte Musiker sind, die Spaß haben. Fazit: Kaufen.

Ach, bevor ich es vergesse: Hero´s Fate sind immer mal wieder auch live zu sehen. Das nächste Mal am 13.02.2016 im Heavy Duty, Dresden. Kleine Kostprobe gefällig? There we go:
[youtube id=“ffcMa2fkEuo“]

Scheibeninfos:
Band: Hero´s Fate
Titel: Human Tides: Cosmos ex Chaos
Label: Selfrelease
Releasedate: 01.05.2015

Trackliste:
1. Solar Flares (04:53)
2. Cosmos ex Chaos (04:54)
3. Fields of Blood (03:38)
4. Illusions (04:14)
5. Eldersky (05:52)
6. The Truth Untold (04:07)
7. Beyond Horizons (04:20)
8. Wisdom Lost Without the Past (04:54)
9. Sun´s Stigma (03:55)
10. The Coldes of Fires (03:34)
11. Prelude to… (01:56)
12. Infinity (04:09)
Gesamtspielzeit: 50:26

Facebook: www.facebook.com/HerosFate
Bandcamp: herosfate.bandcamp.com/

Schreibe einen Kommentar