Desolated – The End (Beatdown Hardware Records)

desolated_theend_cdcover1440Anfang des Monats erblickte das zweite Album der Briten Desolated das Licht der Welt. „The End“ kam am 05.02.16 bei Beatdown Hardware Records auf den Markt und macht seinem Namen alle Ehre. Moshlastiger Hardcore aus dem schönen UK, da kann man ruhig mal ein Ohr oder zwei riskieren. Die Briten bleiben ihrer Linie treu und versohlen einem mit „The End“ gehörig den Arsch.

Darum wäre es auch gelogen, wenn man sagen würde, dass Desolated Neulinge im Hardcorebuisness wären. Die letzte Scheibe „Verse Of Judas“ schlug bereits ein wie ein Bombe und die Jungs tourten sich mit Bands wie Nasty und Malevolence quer durch alle Länder. Die Musik ist wenig innovativ aber dafür nicht weniger angepisst. Die erste Singleauskopplung aus „The End“ trägt den Namen „The Beginning“ und kommt mit schickem Biohazardgedächtnis-Video daher. Die Band baut weiterhin auf den brachialen Sound, den der geneigte Hörer bereits von früheren Releases kennt. Harte Moshparts erzeugen immer wieder eine Stimmung, die dazu einlädt dem nächstbesten Typen ein paar an den Hals zu klatschen. Trotz der simplen Strukturen der Songs läuft die Platte locker einige Male durch, bevor es zu ersten Ermüdungserscheinungen kommt. Ich lege ja auch immer großen Wert darauf, ob die Produktionen dick sind – ohne übertreiben zu wollen, hängen Desolated mit der gebotenen Qualität den Rest im Hardcorebereich ein Stück weit ab.

Abschließend kann ich euch die Scheibe nur empfehlen. Hört rein und sichert euch eure Vinyl Version bei Beatdown Hardware.

Scheibeninfo
Band: Desolated
Album: The End
Label: Beatdown Hardware Records
VÖ: 05.02.2016

Tracklist
1)The Beginning
2)Numb
3)Therapy
4)Invasion
5)Olanzapine
6)Withdrawal
7)The End
8)Out Of Luck
9)Relapse
10)Psychosis

Schreibe einen Kommentar